18. Dezember 2014, 05:09 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 23.12.2012 um 18:06 UhrKommentare

Rumänin floh aus Verlies von Menschenhändlern

Einer jungen Rumänin ist nach drei Tagen Gefangenschaft in einer Art Verlies die Flucht geglückt, von dem aus sie in ein Münchner Bordell gebracht hätte werden sollen. Möglicherweise wird in dem Kellerloch ein weiteres Opfer von Menschenhändlern gefangen gehalten. Die 18-Jährige war Anfang Dezember unter dem Vorwand nach Deutschland gelockt worden, eine Arbeit als Kinderbetreuerin zu bekommen.

Sie wurde zu einer Familie im Münchner Westen gebracht. Doch schon kurz danach wurde sie an den unbekannten Ort verschleppt und nach ihrer Schilderung geschlagen, weil sie sich nicht prostituieren wollte. Nach ihrer Flucht schilderte die 18-Jährige den Ermittlern, drei Tage in einem stockfinsteren Kellerloch zugebracht zu haben. Es habe dort bestialisch gestunken. Ein Loch im Boden habe als Toilette gedient. Die Polizei versucht seit Tagen vergeblich, das Versteck zu finden. Sie hält die Angaben der jungen Frau für glaubwürdig.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle