18. April 2015, 06:55 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.12.2012 um 17:31 UhrKommentare

Keine Verletzten durch Lawine in Obertauern

Foto © APA

Eine Gruppe von Skifahrern hat Sonntagmittag im Skigebiet von Obertauern eine Lawine ausgelöst, die eine größere Suchaktion nach sich zog: Denn zunächst wurde fälschlicherweise angenommen, dass eine Person verschüttet worden war. Zum Rettungseinsatz am Südosthang des Seekarspitzes rückten zahlreiche Helfer - darunter zwei Hundeführer - sowie ein Rettungshubschrauber aus.

Der Abgang der Lawine in 2.200 Metern Seehöhe im freien Gelände war von zwei Personen von einer gegenüberliegenden Piste aus beobachtet worden. Deren Informationen zufolge hatte laut Polizei sich eine aus fünf oder sechs Personen bestehende Gruppe auf dem Hang befunden.

Die Lawine löste sich, als einer der Gruppe in den Hang querte. Dieser Skifahrer entkam den Schneemassen rechtzeitig, ein nachfolgender konnte noch rechtzeitig anhalten. Die Verursacher der Lawine wurden später nicht mehr gefunden, der Einsatz wurde nach eineinhalb Stunden beendet. Laut Sprecherin der Salzburger Bergrettung, Maria Riedler, handelte es sich um ein kleineres Schneebrett mit einer Abrissbreite von vier bis fünf Metern.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle