02. August 2015, 00:20 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.12.2012 um 14:51 UhrKommentare

Französischer Zoll machte Millionenfund

Bei einer Routinekontrolle an der Autobahn nahe Straßburg hat der französische Zoll in einem Auto 1,8 Millionen Euro in bar gefunden. Die insgesamt 38.000 Geldscheine waren hinter der Lehne des Rücksitzes versteckt. Die beiden Insassen - zwei in Portugal lebende Chinesen - wurden in Untersuchungshaft genommen. Sie waren angeblich auf dem Weg nach Wien.

Den außergewöhnlichen Fund machten Zollbeamte den Angaben zufolge bereits am 11. November während einer Kontrolle an einer Mautstelle. Der Vorfall sei zunächst mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen nicht bekannt gegeben worden, sagte der Leiter der Zolldirektion in Straßburg, Marc Steiner.

Die beiden Chinesen seien von Portugal nach Paris geflogen, wo ihnen der Wagen übergeben worden sei, erläuterte Steiner. Sie hätten ausgesagt, sie seien auf dem Weg nach Wien gewesen. Gegen die Männer werde nun wegen Geldwäsche und Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung ermittelt. Die Herkunft des Geldes sei noch unbekannt. Es sei aber anzunehmen, dass es aus "diversen kriminellen Aktivitäten" stamme.

Erst am Samstag waren in Straßburg zwei Männer festgenommen worden, die in ihrem Wagen 350.000 Euro in bar und eine kleine Menge Haschisch transportierten.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle