28. November 2014, 23:49 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.10.2012 um 16:59 UhrKommentare

Vergewaltigtes Mädchen wurde der Schule verwiesen

Eine 14-Jährige, die vergewaltigt worden war, soll dem "Ruf der Einrichtung geschadet" haben, berichtet eine Kinderschutzorganisation aus Jakarta. Das Mädchen soll Opfer eines Netzwerks für Kinderhandel geworden sein.

Foto © APA/Georg Hochmuth (Symbolbild)

Eine vergewaltigte 14-Jährige ist in der indonesischen Hauptstadt Jakarta von ihrer Schule geflogen. Dem Mädchen werde vorgeworfen, "dem Ruf der Einrichtung geschadet" zu haben, sagte der Chef der Kinderschutzkommission Arist Merdeka Sirait am Dienstag. Seinen Angaben zufolge hat ein Lehrer dem Mädchen bei einem Fahnenappell vor Hunderten Schülern seinen Ausschluss verkündet.

"Mit der Demütigung vor ihren Kameraden hat die Schule das Trauma des Mädchens noch verschlimmert", sagte Sirait. Als Konsequenz habe die Nichtregierungsorganisation beim Bildungsministerium beantragt, der Privatschule die Betriebserlaubnis zu entziehen. Die Einrichtung, die in einem Vorort von Jakarta liegt, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Nach Angaben der Kinderschutzkommission wurde das Kind Opfer eines Netzwerks für Kinderhandel. Die 14-Jährige habe sich im Internet-Sozialnetzwerk mit einem vermeintlichen Freund verabredet. Bei dem Treffen wurde sie von einer Bande entführt und eine Woche lang gefangen gehalten. Während dieser Zeit wurde sie demnach mehrfach vergewaltigt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle