20. Dezember 2014, 16:06 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 06.10.2012 um 11:04 UhrKommentare

Flughafen Wien verhandelt über neue Abflugroute

Foto © APA

Der Flughafen Wien verhandelt über eine neue Abflugroute, berichtete der "Kurier". Um den Fluglärm über Wien einzudämmen, sollen auch größere Jets nach dem Start über das OMV-Gelände fliegen. Das gelte freilich als "heikel". "Wir verhandeln über eine Öffnung der Flugroute Borealis", sagte Flughafen-Vorstand Günther Ofner laut der Tageszeitung bei einer Diskussionsrunde im Management Club.

Ofner hat dabei auf Gespräche mit Austro Control und Vertretern von Bürgerinitiativen im Dialogforum verwiesen. Bei der Route, die derzeit nur von kleinen Propellerflugzeugen genutzt wird, sollen die Maschinen unmittelbar nach dem Start Richtung Westen nach Norden schwenken und östlich an der Chemie-Industrieanlage der OMV-Tochter Borealis vorbeifliegen. Das Problem, so der "Kurier": "Wegen besonderer Explosionsgefahr des Industrie- und Raffineriegeländes muss aus Sicherheitsgründen immer ein Flugabstand von 1.000 Metern eingehalten werden."

Die Austro Control werde die alternative Abflugroute über die OMV neu bewerten. "Das steht definitiv auf unserer Agenda, erste Ergebnisse sind für Februar oder März zu erwarten", wurde Tower-Supervisor Christian Woborsky zitiert.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle