23. November 2014, 23:31 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.09.2012 um 21:48 UhrKommentare

Erbeben der Stärke 7,9 traf Costa Rica: Zwei Tote

Ein schweres Erdbeben hat Costa Rica erschüttert. Eine Tsunamiwarnung wurde neben Costa Rica auch für Panama und Nicaragua herausgegeben, aber nach wenigen Stunden aufgehoben. Zwei Menschen starben durch einen Herzinfarkt.

Foto © APA

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,6 und zahlreiche Nachbeben haben am Mittwoch Costa Rica erschüttert. Durch das Beben wurden Straßen und Häuser beschädigt, örtlich fiel der Strom aus. Eine außer für Costa Rica auch für mehrere andere Pazifikanrainerstaaten ausgegebene Tsunamiwarnung wurde nach einigen Stunden wieder aufgehoben.

Zwei Tote durch Herzinfarkt

Laut der US-Erdbebenwarte USGS hatte das Beben eine Stärke von 7,6. Sein Epizentrum lag demnach etwa zehn Kilometer östlich der Stadt Hojancha im Nordwesten des zentralamerikanischen Landes an der Pazifikküste. Die Erschütterungen waren in großen Teilen Costa Ricas zu spüren. Laut örtlichen Medienberichten fiel in mehreren Gegenden des Landes, darunter in der Hauptstadt San Jose, der Strom aus. Auch Telefonnetze brachen zusammen, Bäume wurden entwurzelt, Hausdächer beschädigt und Straßen aufgerissen. Nach Angaben des Roten Kreuzes starben zwei Menschen an einem Herzinfarkt.

Fernsehsender zeigten Bilder von benommenen Menschen in der bei Touristen beliebten Provinz Guanacaste. "Wir waren im Pool, wo sich plötzlich eine Welle bildete", sagte ein Tourist. In der etwa 150 Kilometer vom Epizentrum entfernten Hauptstadt San Jose wurden zahlreiche Schulen und Gebäude evakuiert. Tausende Menschen begaben sich in Panik sicherheitshalber etwa eine Stunde lang ins Freie. Die costaricanische Präsidentin Laura Chinchilla sagte der Presse: "Am wichtigsten ist, dass die Bevölkerung Ruhe bewahrt." Auch in den Nachbarstaaten Nicaragua und Panama sowie in El Salvador war das Beben zu spüren. Laut USGS ereignete es sich um 08.42 Uhr Ortszeit (16.42 MESZ).

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle