29. November 2014, 06:09 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.07.2012 um 03:45 UhrKommentare

Solarflugzeug Solar Impulse in Madrid gelandet

Foto © APA

Das Schweizer Solarflugzeug Solar Impulse ist auf seiner Rückreise von Marokko in die Schweiz in der Nacht auf Samstag sicher in Madrid gelandet. Pilot Bertrand Piccard hatte am Freitag um 06.17 Uhr (Ortszeit) die marokkanische Hauptstadt Rabat verlassen. Er erreichte nach Angaben der Webseite von Solar Impulse um 01.19 Uhr den Flughafen Barajas in Madrid.

"Diesen Flug werde ich nicht vergessen", sagte Piccard nach seiner Ankunft in einem live übertragenen Interview. Er sei sehr schnell unterwegs gewesen und habe sogar noch einmal gewendet, um nicht frühzeitig am Ziel zu sein. Denn "den Sonnenuntergang wollte ich unter keinen Umständen verpassen", sagte Piccard. Die Solar Impulse brauchte für die 898 Kilometer von Rabat nach Madrid 17 Stunden und 3 Minuten und flog mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h in einer Höhe von 4.879 Metern.

Das Solarflugzeug war am 24. Mai von der Schweiz aus zu seinem ersten Interkontinentalflug gestartet. Nach einen Zwischenstopp in der spanischen Hauptstadt landete die Solar Impulse schließlich am 5. Juni in Rabat. Am 22. Juni absolvierte Pilot Andre Borschberg einen innermarokkanischen Flug von Rabat nach Ouarzazate im Süden des Landes. Acht Tage später landete die Solare Impulse wieder in Rabat.

Dieser interkontinentale Flug soll der letzte vor der geplanten Weltreise im Jahr 2014 sein. Für die Weltreise wird ein neues Solarflugzeug gebaut, welches größer ist und dem Piloten mehr Platz im Cockpit bietet, wie der Pressedienst der Solar Impulse mitteilte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle