28. November 2014, 13:13 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 13.06.2012 um 12:04 UhrKommentare

Auf Unwetter folgt Badewetter - aber nur kurz

Der Juni brachte bisher viel Regen und Unwetter in fast ganz Österreich. Für die nächsten Tage sollte nun endlich ein wenig Badewetter drin sein.

Foto © Traussnig

Das prognostizierte Kathrin Götzfried von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Mittwoch auf Anfrage der APA. "Die Zeit der starken Niederschläge ist vorerst vorbei. Der Donnerstag ist noch ein Übergangstag mit möglichen Schauern im Norden." Eine längerfristig stabile Wetterlage gibt es aber wahrscheinlich nicht: "Eine Störungszone aus dem Westen droht bereits kommende Woche."

Doch immerhin sollte das kommende Wochenende sommerlich ausfallen. Der ZAMG-Trend für Österreich verspricht, dass die Sonne dominieren wird. Dazu soll es passende Höchsttemperaturen um die 30 Grad geben. In der kommenden Arbeitswoche erhöht sich das Gewitter-Risiko durch das schwüle Wetter jedoch wieder. Ebenso ist dann aus dem Westen eine Störungszone im Anmarsch, die den Sommer wieder auf die Ersatzbank schicken könnte.

In den vergangen Tagen ergaben sich laut Götzfried landesweit zum Teil beachtliche Niederschlagsmengen. Extrem fielen sie in Vorarlberg aus, wo die Niederschläge am vergangenen Dienstag eine Intensität erreichten, wie sie statistisch gesehen nur alle 20 Jahre vorkommt. Nach Angaben des ZAMG-Wetterdienstes Bregenz fielen in etwas mehr als zwei Stunden 46 Liter pro Quadratmeter.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle