21. November 2014, 13:21 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.06.2012 um 12:04 UhrKommentare

Jugendliche wollten in Hallenschuhen auf Gletscher

Purer Leichtsinn, der noch glimpflich ausging: Die beiden Jugendlichen konnten von der Bergrettung unversehrt ins Tal gebracht werden.

Foto © APA

Zwei deutsche Jugendliche, die in Hallenturnschuhen vom Gosausee zur Adamekhütte am Fuße des Dachsteingletschers in 2.200 Meter Seehöhe aufsteigen wollten, sind von der Bergrettung in Oberösterreich unversehrt geborgen worden. Die beiden Touristen im Alter von 17 und 18 Jahren aus Nürnberg saßen orientierungslos auf einem Felsvorsprung fest. Das ORF Radio Oberösterreich berichtete am Freitag unter Berufung auf die Bergrettung über den Vorfall, der sich bereits vor einigen Tagen abgespielt hat.

Laut Bergrettung seien die beiden ein klassisches Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte: Die Jugendlichen waren extrem schlecht ausgerüstet. Sie trugen Hallenschuhe mit glatten Sohlen, Jogginganzüge und trugen statt Rucksäcken große Taschen, die sie hinter sich nachzogen. Zudem starteten die Deutschen erst um 13.00 Uhr zu der anspruchsvollen Tour, die sie massiv unterschützt haben dürften: "Sie sind nie am richtigen Weg gewesen. Sie haben rechts einen Schneefleck gesehen und geglaubt, dass das schon der Gletscher ist", berichtete Einsatzleiter Christian Egger im Radio-Interview.

Die beiden Jugendlichen hätten auch darauf verzichtet, eine Karte anzuschauen, so der Bergretter weiter. Sie brauchten daher für eine Strecke, die normalerweise in einer Stunde zu bewältigen gewesen wäre, sieben. In etwa 1.500 Metern Seehöhe rutschten die Wanderer schließlich über einen Abhang rund 30 Meter in die Tiefe und landeten in einem Latschenfeld, das einen weiteren Absturz verhinderte. Um 21.00 Uhr verständigten sie die Bergrettung, die sie unversehrt zurück ins Tal brachte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle