21. Dezember 2014, 04:25 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 10.05.2012 um 14:55 UhrKommentare

Frauenleiche im Zentrum Salzburgs geborgen

Foto © APA

Mitten im Zentrum der Stadt Salzburg ist am Donnerstagvormittag eine in der Salzach treibende Leiche entdeckt worden. Passanten schlugen nach 10.30 Uhr Alarm. Helfer der Berufsfeuerwehr bargen den leblosen, bekleideten Körper einer etwa 60 Jahre alten Frau im Bereich des Makartstegs. Die Todesursache war vorerst unklar.

Da zahlreiche Schaulustige das Geschehen beobachteten, musste die Polizei das Gebiet zur Bergung der Leiche abriegeln. Hinweise über die Identität der Toten gab es vorerst keine. Auch über die Todesursache lagen noch keine Angaben vor. Es werde in alle Richtungen ermittelt, erklärte Polizeisprecher Anton Schentz. Derzeit würden keine Hinweise auf ein Verbrechen vorliegen.

"Die Leiche wurde im Bereich des Mozartstegs zum ersten Mal gesehen. Wir haben sie dann beim Makartsteg erreicht und von dort in Absprache mit der Polizei im Wasser mit dem Boot bis fast zum Müllnersteg gezogen und im Bereich der Schotterbank geborgen", schilderte Klaus Gogg, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr. Dort hat der Notarzt die Frau untersucht und ihren Tod festgestellt.

Laut Gogg war die Frau etwa 60 bis 65 Jahre alt. Es gab zahlreiche Schaulustige, die von der Polizei abgeriegelt wurden.

Die Polizei werde die Vermisstenanzeigen überprüfen und diese mit der aufgefundenen Toten vergleichen, sagte Polizeisprecher Schentz. Eine gerichtliche Obduktion der Leiche sei vorgesehen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle