20. Dezember 2014, 14:40 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.04.2012 um 11:38 UhrKommentare

Kraftfahrer fuhr mit Lkw-Zug alles nieder

Zwischen St. Marein (Bezirk Bruck an der Mur) und Kindberg (Bezirk Mürzzuschlag) überfuhr Freitagabend ein Kraftfahrer Verkehrsinseln und Verkehrszeichen. Warum, ist vorerst ein Rätsel.

Foto © Scheriau

Alkohol und Drogen waren nicht im Spiel gewesen, das zeigten die sofort durchgeführten Tests der Polizei. "Jetzt muss medizinisch abgeklärt werden, was diese Fahrt ausgelöst hat", so ein Beamter der Polizeiinspektion Kindberg am Samtsag. Denn ein 44-jähriger Lkw-Fahrer hatte am Freitagabend mit seinem Schwerfahrzeug buchstäblich eine Spur der Verwüstung durch das Mürztal gezogen.

Der Obersteirer hatte kurz vor Dienstende seinen Kraftwagenzug bei einem Firmenareal in St. Marein/Mürztal beladen. Danach wollte er ihn noch zu einem Parkplatz fahren und dort abstellen, für die Abfahrt am Montagmorgen. Doch schon nach kurzer Fahrt überfuhr der Mann mehrmals die Fahrbahnmitte der L 118.

Er touchierte dabei zwei entgegenkommende Pkw, rammte die Leitschiene, überfuhr auf der Fahrt in Richtung Kindberg gleich mehrere Verkehrsinseln und damit auch die dort aufgestellten Verkehrszeichen.

Autofahrer alarmierten die Polizei, die den Kraftfahrer zu stoppen versuchte. Doch dieser dürfte die Polizeibeamten nicht einmal bemerkt haben. Rund drei Kilometer weit fuhr eine Streife dem Schwerfahrzeug mit Blaulicht und Folgetonhorn hinterher, bis der Kraftfahrer in Kindberg schließlich stehen blieb.

Der 44-Jährige wurde zuerst zur Polizeiinspektion Kindberg gebracht und dort einem Alkohol- und einem Drogenvortest unterzogen. Beide waren negativ. Deshalb wurde der Obersteirer schließlich ins LKH Bruck gebracht. Dort soll sein gesundheitlicher Zustand nun genau untersucht werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle