20. Dezember 2014, 00:35 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 25.04.2012 um 10:35 UhrKommentare

Stundenlange Sperre nach Lkw-Unfall auf der A1

Mittwochfrüh kollidierte auf der Westautobahn bei Amstetten in Richtung Salzburg ein Sattelzug mit einem Tieflader. Die Ladung des Sattelzuges verteilte sich quer über die gesamte Autobahn, die mehrere Stunden lang gesperrt werden musste.

Foto © APA/FF AMSTETTEN

Etwa zweieinhalb Stunden lang ist am Mittwoch in den Morgenstunden die Richtungsfahrbahn Salzburg der Westautobahn (A1) bei Amstetten nach einem Lkw-Unfall gesperrt gewesen. Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos zufolge war ein Sattelzug seitlich mit einem Tieflader kollidiert, der einen 178 Tonnen schweren und 7,5 Meter breiten Stahlrahmen transportierte. Der Beifahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Der Mann wurde ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert, berichtete "144 - Notruf NÖ".

Ladung verteilte sich auf der Autobahn

Der Unfall zwischen Amstetten-West und Oed hatte sich gegen 4.00 Uhr ereignet. Laut Feuerwehr wurde die Plane des Sattelzuges aufgeschlitzt, worauf sich die Ladung - Batterien und Druckermaterial - auf die Autobahn verteilte. Eine Totalsperre in Fahrtrichtung Salzburg bis etwa 6.30 Uhr war die Folge. Der Lenker des Sattelzuges kam mit leichten Blessuren davon. Er wurde auf der Autobahn ambulant behandelt. Zur Ursache der Karambolage lagen zunächst keine Angaben vor.

Für die Feuerwehr gestaltete sich die Zufahrt zum Unfallort schwierig. Kfz seien "kreuz und quer" auf der A1 gestanden, sagte ein Sprecher. Die Rettungsgasse habe "überhaupt nicht funktioniert". Der Sattelzug wurde von der Feuerwehr mit einem Kranfahrzeug geborgen auf auf einem Parkplatz der A1 abgestellt. Außerdem beseitigten die freiwilligen Helfer die Ladung von der Fahrbahn.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle