24. November 2014, 13:23 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.04.2012 um 13:40 UhrKommentare

USA: Mutter erschossen und Neugeborenes entführt

In den USA hat sich eine Tragödie ereignet. Eine Krankenschwester, die kurz zuvor eine Todgeburt erlitten hatte, hat eine 28-jährige Frau erschossen und deren Neugeborenes geraubt. Die Täterin wurde gefasst, das Kind ist wohl auf.

Foto © AP

Tödliches Drama um eine junge Mutter und ihr Neugeborenes: In Texas hat eine Krankenschwester eine 28-Jährige erschossen, um deren drei Tage altes Baby zu entführen. Gegen die mutmaßliche Täterin sei Anklage erhoben worden, teilte die Polizei im County Montgomery am Mittwoch (Ortszeit) mit. Demnach hatte die 30-jährige Krankenschwester der Mutter und ihrem Sohn vor der Praxis eines Kinderarztes in Spring aufgelauert.

Laut Polizeivertreter Dan Norris wartete die mutmaßliche Täterin am Dienstagnachmittag vor der Arztpraxis, als die 28-jährige Kala Golden mit ihrem Säugling auf die Straße trat. Die Angreiferin habe offenbar mehrere Schüsse auf die Mutter abgegeben und ihr das Baby entrissen. Augenzeugen berichteten, Golden habe sich trotz schwerer Verletzungen gewehrt und "Mein Baby" geschrien, als sie versuchte, ihren Sohn aus dem wegfahrenden Auto der Täterin zu ziehen.

Mit dem Handy des Opfers kontaktierten die Zeugen deren Ehemann und Mutter; Golden starb jedoch noch vor Eintreffen ihres Mannes im Krankenhaus. Nach mehreren Stunden verzweifelter Suche gelang es der Polizei, das unverletzte Baby zu finden.

Zunächst entdeckten die Ermittler das Auto der Entführerin in einer nahe gelegenen Wohnsiedlung. Die Frau gestand der Polizei schließlich, dass sie das Neugeborene ihrer Schwester übergeben habe. Ersten Ermittlungen zufolge sei die Erschossene ein "Zufallsopfer" gewesen, sagte Norris.

Der Ehemann des Opfers und Vater des kleinen Keegan, Keith Schuchardt, stand nach der Tat unter Schock. Es sei "schön zu wissen", dass sein Sohn lebe, sagte er Reportern. Eine Nachbarin der Familie sagte dem TV-Sender KHOU: "Es ist so schrecklich, dass das Kind niemals seine Mutter kennen wird."

Den Polizeiangaben zufolge hatte die Angeklagte kürzlich eine Fehlgeburt erlitten, dies aber ihrem Verlobten verschwiegen. Vermutlich habe sie das Baby entführt, um es als ihr eigenes auszugeben. Die zwei Kinder der Frau, die ihre Tat bereue, seien in Obhut ihrer Familie.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

Apps für alle