Zuletzt aktualisiert: 26.01.2012 um 18:34 UhrKommentare

22 Jahre alte Pommes als Fall fürs Gericht

Der Künstler Stefan Bohnenberger fordert die Pommes frites - vor 22 Jahren als Vorlage für einen Abguss verwendet - von seiner ehemaligen Galerie zurück, weil er sie für mehr als 2.000 Euro verkaufen könne. Die Galerie aber kann die beiden "Models" nicht mehr finden.

Foto © APA

Zwei 22 Jahre alte vertrocknete Pommes haben vor dem Münchner Oberlandesgericht zu einem heftigen Streit geführt. Der Künstler Stefan Bohnenberger fordert die Fritten von seiner ehemaligen Galerie zurück, weil er sie für mehr als 2.000 Euro verkaufen könne. Die Galerie aber konnte sie nicht mehr finden.

"Es waren Belegstücke"

Von den beiden Pommes waren Abgüsse aus feinstem Gold gefertigt und 1990 in Ausstellungen gezeigt worden. Die frittierten Kartoffelstäbchen selbst aber seien keine Kunstobjekte, sagte die Galeristin Andrea Tschechow am Donnerstag: "Das waren nicht vom Künstler signierte Objekte - es waren Belegstücke." Der Künstler habe sie 2005 bei der Trennung von der Galerie wohl mit sämtlichen anderen Dingen zurückerhalten. Allerdings habe sie noch drei andere Pommes-Paare, die Bohnenberg ihr damals geschenkt habe. Der Anwalt des Künstlers, Louis Peters, rief: "Sie sagen, es ist keine Kunst" - und trotzdem habe sie diese alten Pommes aufgehoben!

Eine mit dem Künstler befreundete Sammlerin aus Köln sagte als Zeugin aus, sie hätte die alten Pommes für 2.500 Euro kaufen wollen - schließlich sei alles teurer geworden. "Wir haben etliche Sachen von Stefan Bohnenberger, und das würde gut in unsere Sammlung passen", sagte die Rentnerin. Richter Hartmut Fischer schloss einen bezifferbaren Wert der alten Pommes nicht aus. "Bisher macht es mir nicht den Eindruck, als ob die Parteien den Willen haben, aufeinander zuzugehen", sagte er und kündigte ein Urteil für den 9. Februar an.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Apps für alle