SPÖ-Forderung"Umweltagenden trennen von der Landwirtschaft"

Noch Regierungsmitglied Jörg Leichtfried (SPÖ) sieht in der Glyphosat-Politik den Beweis dafür, dass für die ÖVP Landwirtschaftsinteressen den Vorrang haben, wenn es darum geht, Menschen vor krebserregenden Stoffen zu schützen.

PK BMVIT 'SILICON AUSTRIA: NEUES SPITZENFORSCHUNGSZENTRUM FUeR MIKROELEKTRONIK': LEICHTFRIED
Jörg Leichtfried: Landwirtschaftsinteressen und Umweltagenden vertrgen sich offenbar nicht © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Agenden der Landwirtschaftsindustrie und Umweltinteressen unter einen Hut zu bringen sei immer schon schwierig gewesen. Aber die Entwicklung in Sachen Glyphosatverbot zeige, dass sie de facto unvereinbar seien, wenn es ans Eingemachte, etwa um krebserregende Stoffe gehe.

Den Umstand, dass Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) praktisch vom Parlament dazu gewzungen werden musste, ein Nein zur Verlängerung der Glyphosat-Zulassung auszusprechen, ist für seinen Noch-Regierungskollegen Jörg Leichtfried (SPÖ) nun Anlass, die Trennung dieser beiden Zuständigen unter der neuen Regierung zu fordern.

Am ehesten macht es für Leichtfried Sinn, die Umweltagenden im Gesundheitsressort zu bündeln. "Da gibt es am wenigsten Reibungspunkte innerhalb des Ressorts."

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

raspel
0
0
Lesenswert?

"Umweltagenden trennen von der Landwirtschaft"

Ich habe zwar mit der SPÖ nichts am Hut, aber die Landwirtschaft hat mit Umwelt gar nichts zu tun, ganz im Gegenteil sie stehen sich diametral gegenüber.

Antworten
sg70
1
3
Lesenswert?

Meiner Meinung nach

bräuchte es für Umwelt-und Naturschutz überhaupt ein eigenes Ministerium und das hätte an oberster Stelle zu stehen und zwar noch vor Wirtschaft, Finanz, Landwirtschaft und allem anderen. Uns fliegt gerade die Biosphäre um die Ohren und wenn wir diesem Umstand nicht oberste Priorität einräumen und das schlimmste verhindern, ist alles andere auch schon wurscht.

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

.

Korrekt!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.