Artikel versenden

SPÖ legt Wahlkampf-Budget offen und weist Intransparenz-Vorwürfe zurück

Die SPÖ hat am Mittwoch recht detailliert ihr Wahlkampf-Budget offengelegt und verlangt nun, dass es ihr die ÖVP gleich tut. Denn die Sozialdemokraten vermuten, dass die Volkspartei angesichts ihrer Ausgaben unmöglich die Sieben-Millionen-Grenze einhalten kann. Die SPÖ selbst wird inklusive Landesparteien und befreundeten Organisationen 6,5 Millionen aufwenden.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel