Dossier
Analysen

Wahlanalysen

Wie haben Frauen und Männer gewählt? Welche Unterschiede gibt es bei den Berufsgruppen? Welche Auswirkungen hatte das Alter bei der Wahlentscheidung? Eine Auswahl von Wahltagsbefragungen und Analysen der Nationalratswahl 2013. Durchgeführt von SORA/ISA im Auftrag des ORF.

 

4.782.410 Wahlberechtigte machen bei der Nationalratswahl 2013 von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Diese rund 4,782 Millionen Wähler und ihr Wahlverhalten sind Ausgangslage für diese Analyse.

 

 

Kandidaten

Kandidierende Listen und Spitzenkandidaten 2013

Vierzehn Listen sind bei den Nationalratswahlen 2013 angetreten. Sechs davon ziehen in den Nationalrat ein. Wer von deren Spitzenkandidaten bei einer Bundeskanzler-Direktwahl als Sieger hervorgehen würde, sehen Sie hier.

Ergebnis der Wahltagsbefragung von SORA und ISA 2013.

Hier finden Sie alle wahlwerbenden Listen mit den jeweiligen Spitzenkandidaten für die Nationalratswahlen 2013:


 

 

Frauen/Männer

Wahlverhalten nach Geschlecht

So wählten Frauen und Männer 2013. Während SPÖ, ÖVP und die Grünen von mehr Frauen gewählt werden, erhalten FPÖ und Frank mehr Stimmen von männlichen Wählern. Bei den Neos ist das Verhältnis ausgeglichen.

 

 

Alter

Wahlverhalten nach Alter

Wahlverhalten nach Alter. SPÖ und ÖVP können in der Gruppe von „60 und älter“ am meisten Wähler ansprechen, die FPÖ in der Gruppe der „30- bis 59-Jährigen“. Die Grünen hingegen erhalten die meisten Stimmen von den „bis 29-Jährigen“.

 

 

Tätigkeit

Wahlverhalten nach Erwerb

Wahlverhalten nach Tätigkeit. Die größte SPÖ-Wählergruppe sind die Pensionisten. Die ÖVP punktet am meisten bei den Selbstständigen. Die FPÖ hat die meisten Wähler bei den Arbeitern und die Grünen bei den Angestellten.

 

 

Bildung

Wahlverhalten nach formaler Bildung

Die SPÖ ist am stärksten bei Wählern mit Pflichtschulabschluss. Die ÖVP liegt bei Absolventen von berufsbildenden mittleren Schulen voran. Die FPÖ punktet bei Wählern mit Lehre und die Grünen bei Wählern mit Universitätsabschluss.

 

 

Wahlmotive

Wahlmotive und Themen

Die Programme der jeweiligen Parteien sind für die Wähler das Hauptmotiv für die Wahlentscheidung. Den Grünen sprechen die Wähler auch die größte Glaubwürdigkeit zu, um Missstände zu kontrollieren.

 

 

Themen

Wahlkampfthemen 2013

Das sind die Themen, die die Wähler am meisten beschäftigen. Für SPÖ-Wähler sind Arbeitsplätze das wichtigste Thema, für ÖVP- und Grün-Wähler sind Bildungsthemen das große Anliegen. Die FPÖ-Wähler diskutieren im Wahlkampf 2013 am meisten über Zuwanderung.

 

 

Wählerströme

Wählerstromanalysen

Welche Wähler im Vergleich zur Nationalratswahl 2008 ihrer gewählten Partei treu geblieben sind bzw. 2013 einer anderen Partei ihre Stimme gegeben haben, zeigen diese Wählerstromanalysen.


 

 

Impressum

Impressum

Text und Grafik: Günter Pichler; Quellen: Sora/ISA Wahltagsbefragung im Auftrag des ORF, BMI – Bundesministerium für Inneres, APA; Fotos: Fotolia (2), 123rf (1), APA (3), Kleine Zeitung; Technik: Erich Schicker; © Kleine Zeitung 2017