Erste Namen fixiert"Geheime" Ministerliste regt auf

Strache soll als Vizekanzler auch Verteidigungsminister werden. Sobotka und Rupprechter könnten sich in der Regierung halten.

KOALITIONSVERHANDLUNGEN ZWISCHEN OeVP UND FPOe: KURZ / STRACHE
Fix: Kurz als Kanzler, Strache als Vizekanzler © APA/GEORG HOCHMUTH
 

ÖVP-Chef Sebastian Kurz lud am Donnerstag zum Adventreffen mit Punsch und Maroni im Wiener Kursalon Hübner. Angeregt tauschte man sich über den aktuellen Stand der Koalitionsverhandlungen aus. Nach dem Verhandlungspartner der ÖVP suchte man vergeblich - die FPÖ war nicht eingeladen. Kurz zeigte sich aber zuversichtlich, dass man sich bald einig werde: „Wir sind auf einem guten Weg, um noch vor Weihnachten eine stabile Regierung zusammenzubringen.“ Neben der FPÖ standen auch die Landeshauptleute nicht auf der Gästeliste. Angesprochen auf die jüngste Kritik aus Tirol, wonach sich die Länder nicht ausreichend in die Verhandlungen eingebunden fühlen, zeigte sich Kurz betont gelassen. „Wenn man was verändert, dann gibt's immer wieder Reibung.“ Heute wird weiter verhandelt.

Superministerium für Strache

Kneissl als Außenministerin wohl fix

Am Abend präsentierte die ZiB eine „geheime“ Ministerliste, auf die sich die Verhandler bereits geeinigt haben sollen. Demnach ist Kurz als Bundeskanzler fix, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wird Vizekanzler sowie Heimatschutz- und Verteidigungsminister. Die Publizistin und Nahost-Expertin Karin Kneissl scheint als Außenministerin für die FPÖ fix. Im Innenministerium könnte Wolfgang Sobotka (ÖVP) bleiben. Von ÖVP-Seite wurde das allerdings gegenüber der ZiB heftig dementiert. Die FPÖ will lieber Herbert Kickl im Innenministerium sehen.

Der Liste zufolge soll Norbert Hofer (FPÖ) Verkehrs- und Infrastrukturminister werden und Christine Haberlander (ÖVP) Gesundheits- und Frauenministerin. Fix ist wohl auch Casino-Vorständin Bettina Glatz-Kremsner (ÖVP) als Wirtschaftsministerin. Um das Finanzministerium wird noch gerungen. 

Das Kanzleramtsministerium geht an die ÖVP, das Familienministerium an die FPÖ. Andrä Rupprechter (ÖVP) könnte Landwirtschafts- und Umweltminister bleiben. Außerdem werden noch einige weitere Namen gehandelt, wie etwa die derzeitige Erste Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Walter Rosenkranz (FPÖ) als Bildungsministerin bzw. Bildungsminister.

Keine offiziellen Bestätigungen

Die Steuerungsgruppe ist jedenfalls heute und die ganze weitere Woche im Intensiv-Einsatz, mitunter auch in kleineren Runden. Spannend wird, wie schnell ÖVP und FPÖ nun die letzten Steine für eine Koalition aus dem Weg räumen können. Zwischenzeitlich war ein Abschluss der Gespräche am bevorstehenden verlängerten Wochenende (8./9./10. Dezember) angedacht, zuletzt wurde allerdings der 20. Dezember als möglicher Angelobungstermin der neuen Regierung genannt.

Kommentare (99+)

Kommentieren
plolin
2
7
Lesenswert?

Du meine Güte

Bloß nicht diesen Sobotka. DAS wäre ein Rückschritt.

Antworten
bmn_kleine
1
6
Lesenswert?

Re Du meine Güte

Diese Regierung ist ein einziger Rückschritt. Bis jetzt kenne ich noch kein einziges fortschrittliches Thema von denen. Vielleicht kommt ja wider Erwarten doch noch etwas fortschrittliches

Antworten
sg70
6
19
Lesenswert?

Heimatschutzminister Strache

Also mal ganz ehrlich, dieser Mann fürchtet sich laut eigenen Aussagen vor so ziemlich Allem und fühlt sich davon bedroht, von Linksextremisten angefangen bis hin zu Islamisten, Zerstörern des christlichen Abendlandes, politischen Jagdgesellschaften, Ökoterroristen und was weiß ich noch alles. Ich mein, darf er ja, ist seine Sache, aber wer bitte macht so jemanden zum Sicherheitschef eines Landes? Das ist eine Schnapsidee. Wir haben ohnehin schon Wespen im Cockpit, jetzt kriegen wir auch noch einen Piloten mit Flugangst. Und der Co-Pilot, der für die innere Sicherheit zuständig ist und mit Hundekacke vor der Haustür argumentiert, wenns um Überwachung geht, wird uns da auch nicht rausholen, weil der um nix besser ist.
Das wird eine spitzen Landung. Da klatscht keiner mehr hinterher, ich schwörs.

Antworten
voit60
11
13
Lesenswert?

Verteidigungs- und Heimatschutzministerium

ist das die große Erneuerung, die der Jüngling versprochen hat?

Antworten
Planck
12
21
Lesenswert?

Das Problem ist halt,

der Kornblumenverein weiß, wovon er spricht. Seine Wähler nur zum Teil, Wunderwastl und seine Jungschar gar nicht.
Witzig kann man noch finden, dass ein brauner Verkehrsminister Spaß am Autobahnbau hat; das erinnert zwar an was, aber die Autobahnen führen gottlob nach nirgendwo.
Weniger harmlos ist schon ein "Heimatschutz", nicht nur wegen der Reminiszenz an Vergangenes und wieder Angestrebtes, sondern wegen der ganz konkreten Gefahr der Ausspähung und Denunzierung von Staatsbürgern, die dem Regime als "fragwürdig" erscheinen.
Der Grazer Germanist Rudolph Muhr hält die Aufrüstung der Rhetorik inzwischen für "ähnlich weit rechts wie in den Dreißiger Jahren."
Und falls es eine Wende gibt, dann wahrscheinlich die von einer demokratischen zu einer faschistischen.
Falls das der Fall sein sollte, werden wir diesmal keine Alliierten brauchen, das steht fest.
Diesmal lässt Europa die Idioten am ausgestreckten Arm verhungern und sanktioniert sie zu Tode.
Hoffe ich wenigstens.

Antworten
fersler
3
13
Lesenswert?

veränderung

interessant ist, dass der von den türkisen als hochgelobter einkauf angekündigte ex Rechnungshof chef derzeit keine entscheidende rolle spielt. so liegt der verdacht nahe, daß der wille, die unter seiner Führung zur genesung von Österreich gemachten vorschläge auch umzusetzen, nicht vorhanden ist.
man könnte Hrn. Moser ja an seine vorschläge erinnern.

Antworten
SoundofThunder
10
19
Lesenswert?

🤔

Heimatschutzminister ist gleich Propagandaminister? Oder ist er der Chef einer künftigen geheimen Staatspolizei? Das gab es doch schon mal,oder nicht? Bin ich dann auch auf deren Liste als Persona non grata? Werden die mich abholen?

Antworten
wintis_kleine
10
15
Lesenswert?

Ich denke soundofthunder

dass wir viele aus diesen Forum sind, die sie dann abholen werden. Denn das Heimatschutzministerium liest sicher jetzt bereits mit und da stehen sicher schon massig Leute auf der Blacklist (ähh Bluelist, oder doch Türkislist)
na wurscht jetzt.....

Antworten
sapientia
11
9
Lesenswert?

„Wenn man was verändert, dann gibt's immer wieder Reibung.“


Wir werden noch sehen, wie lange sich all´ die Provinzler da draußen diese "coolen" Sager des jungen Mannes noch gefallen lassen.
Wenn nach der Regierungsbildung und den ersten Monaten Schwarz-Blauer Regierung die Grauslichkeiten und Wunsch-Nichterfüllungen offenbar werden, und die Provinzler Wahlen zu schlagen haben, wird´s wohl Schluss mit ihrer noblen Zurückhaltung sein!
Wenn es um´s Hemd geht, wird den LH´s der Rock aber so etwas von Wurscht sein ...

Antworten
gerbur
3
25
Lesenswert?

@sapientia

Den steirischen LH aber bitte ausnehmen. Der legt jetzt schon eine Schleimspur beim Basti hin, damit er nach VdB als türkiser Präsidentschaftskandidat aufgestellt wird.

Antworten
voit60
5
12
Lesenswert?

der gelernte Einzelhandelskaufmann

sollte da wohl endlich in den "wohlverdienten Ruhestand" gehen.

Antworten
Lodengrün
4
12
Lesenswert?

Himmel

das wäre vielleicht eine Repräsentationsgestalt.

Antworten
tomtitan
4
8
Lesenswert?

"HEIMATSCHUTZMINISTER???" - wahrscheinlich eine erfindung, um gewisse leute zu beruhigen -

welche aufgaben sollte ein heimatschutzministerium haben, die nicht schon durch bestehende institutionen abgedeckt werden???

Antworten
mapem
10
31
Lesenswert?

1… Ja hui! … „Verteidigung und Heimatschutz“ …

Ich weiß nicht – irgendwie habe ich das Gefühl, in letzter Zeit werden so Laderln kleinweise wieder aufgemacht – so kleine Büchserln der Pandora … so a bisserl da – a bisserl dort … wie so kleine homöopatische Dosen, damit man dann nichts mehr spürt, wenn summa summarum dann der Vorschlaghammer darniedergesaust ist?!

Sobotka oder Kickl? … Na ja – eigentlich ist´s ja egal, ob ein Dobermann oder ein Rottweiler auf unsere demokratischen Grundrechte und unsere Freiheit aufpassen … okay – gerade bei solchen Rassen gibt´s halt immer wieder fatale Unfälle, wenn´s die eigenen Herrln und Frauerln plötzlich aufmischen. Aber eine Studie vom 15. Oktober besagt, dass an sowas eh niemand denkt.

Und Kneissl find ich super! Ich bin früher auch auf solchen Bretteln gestanden und kann somit bestätigen, dass es mit denen rasant bergab geht. Auch wenn im Nahen Osten niemand sowas braucht - weil´s keinen Schnee gibt – so wär die Alternative, also der Fern-West-Experte Villy, auch nicht unbedingt etwas, womit´s in der Diplomatie bergaufgehen würde. Nun – wenn so viele offenbar die Bretter auch vorm Kopf haben, dann soll man mit ihnen auch ordentlich abfahren – sag ich.

Antworten
koi1956
0
4
Lesenswert?

Hmmm...naja..

glaube es wären die "Minipandoras",nie ins Gerede gekommen hätten die Politischen-Verantwortlichen bei der Wahrheit geblieben.Honig, ins Gesicht und Sch...(Schande!!).meinen,so geht's nicht!achja von eigener Meinung ausgehen!wird's auch nichts!

Antworten
mapem
12
26
Lesenswert?

2… Bettina Glatz-Kremsner,

bis dato Casino-Vorständin, als neue Wirtschaftsministerin finde ich sehr gelungen! Wer, wenn nicht sie, weiß besser, dass die wirtschaftliche Situation von Otto Österreicher zukünftig sehr vom Glück beim Lotto abhängen wird. Klar – das Glück is a Lercherl – und die sind nahezu ausgestorben … ganz im Gegensatz zu den Haubentauchern – am 15. Oktober gab´s ja auch eine aufschlussreiche Vogelzählung.

Und der Andrä ist überhaupt ein leiwander Typ – also, wie der unlängst mit den schrägen Bio-Bäurinnen in Alpbach abgefahren ist – ha – da könnt sich der Chauvi-Trumpel aus Amerika noch a Stückerl vom Mosanto-Genmais-Weckerl abschneiden – gell! Jeder gstandene Bauer unterm Giebelkreuz muss da einfach ein begeistertes „MeeeeeToooooo!“ aklamieren, wenn Herr Rupprechter in St. Andrä mit der Blasmusik das Wettpflügen (Glyphosat-Racing-Tour) eröffnet. Na ja – Zweifler runzeln in Zeiten global-agrarwirtschaftlicher Monokultur ja die Stirn und sprechen von Widerspruch, wenn´s da heißt: „Landwirtschafts- UND Umweltminister“ … aber ich denke, dass man bei Widerspruch im Ministerium für „Verteidigung und Heimatschutz“ schon was vorsehen wird.

Antworten
Mein Graz
7
15
Lesenswert?

@mapem

Vortrefflicher Kommentar!

Antworten
mapem
5
30
Lesenswert?

3… Und ENDLICH! … Endlich scheint man in der Bildung

die notwendige Wichtigkeit erkannt zu haben! Ja – hier entscheidet sich unsere Zukunft – hier muss investiert werden – und zwar mit den besten Köpfen und Spezialisten, die wir haben … gut so!
Und ja – die beiden Alternativen – Köstinger oder Rosenkranz – sprechen hier wohl eine eindeutige Sprache, meine ich. Immerhin ist Rosenkranz Jurist und hat tolle Erfahrungen im Bildungsbereich im Verteidigungsministerium machen können – außerdem spricht man in seiner Burschenschaft (Libertas) Deutsch – und zwar Klartext!

Und dann erst Köstinger. Wenn man quasi gerade erst mal zur Schule ging, tja, da kennst dich dann einfach super aus – gell! Immerhin hat sie als Schülerin hautnah die VS, die HS und die HWL erlebt … da lernst eben was in der Pädagogik. Und wennst dann auch noch durchgehend bei der Landjugend warst!
Eigentlich könnten eh alle alles machen … und ja – es entspricht auch alles voll meinen Erwartungen.

Na ja – eigentlich könnte man die Ministerposten auch beim AMS ausschreiben … ich denke, das jeweilige Anspruchsprofil ist locker zu erreichen … schade, dass ich schon zu alt und überqualifiziert bin …

Antworten
ellen64
2
6
Lesenswert?

mapem

Also wenn’s net so tragisch wär: ich könnt mich voll „abkeksen“! 👍 echt gut liebe(r) mappen!! Vorzüglich🙏🆒💤

Antworten
wintis_kleine
4
8
Lesenswert?

@mapem

Der mit dem AMS ist gut - vielleicht sogar ein paar Leute aus der Job 20000 nehmen, dann kosten uns die Ministerposten gar nix; naja stimmt ja auch nicht ganz ist ja auch wieder Steuergeld -
Huch - wie nah sich die beiden Bereiche doch eignetlich sind. (;-)

Antworten
KleinerGrisu
19
12
Lesenswert?

Glaskugel

Der Blick in die Glaskugel wird zum Aufreger.

Gott sei Dank wieder etwas - worüber man sich alterieren kann. Egal wie tief, gleichgültig woher der Wissensstand.

Zum Blick in die Glaskugel wird noch düster in die Zukunft geschaut.

Begriffe werden verzweifelt anrüchig gemacht.

Es wäre angebracht, dass Gesamtpaket zu sehen um dann in eine sachliche Diskussion einzusteigen. "Sofern es manchen überhaupt möglich ist - respektvoll und sachlich zu diskutieren"

Antworten
Irgendeiner
6
10
Lesenswert?

respektvoll und sachlich zu diskutieren"

So wie mit der kleinen ÖVP-Parteigängerin in Tirol, mach ich ja,man lacht.

Antworten
gerhard2412
16
14
Lesenswert?

Grisu

Wenn in einem Artikel irgendwas über Kurz oder die FPÖ steht, wird reflexartig die Faust geballt und Widerstand geleistet, dass es eine wahre Freude ist. (Das ist so eine Art zwanghaftes Schreiben) Was in dem Artikel eigentlich drinsteht ist da völlig powidl. Hauptsache man kann wieder den Weltuntergang, den Rückfall in die Barbarei und das Ende des Sozialstaates in leuchtenden Farben schildern und sich im eigenen Heiligenschein sonnen. (Wenn es wenigstens unterhaltsam wär.....)

Antworten
Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Entschuldige @gerhard

aber wer bekommt diese Faust nicht. Zwei derartige nur nach Scheinwerfer lechzende Nichtskoenner koennen einen doch nur aufregen. Ich habe auch in den letzten Interviews festgestellt das es Kurz wirklich an Kapazitaet upstairs fehlt. Da hat HC schon mehr zu bieten und das will etwas heissen.

Antworten
gerhard2412
2
0
Lesenswert?

Lodengrün

Ändert jetzt aber nichts an der "Wahrheit" meines Kommentars.
Ist ja in die andere Richtung auch nicht viel anders - oder.
(Mir z.B. fällt beim Mag. Kern auch öfter was ein, mea culpa).
Nur, sachlich ist es halt nicht, das müssen Sie zugeben. Und die Kapazität upstairs ist halt auch - manchmal - eine Geschmacksfrage. So übertriebene Kapazitäten hab ich bei den Mitbewerbern auch nicht gesehen. Und wenn man entschieden FÜR etwas ist, und der andere DAGEGEN, kommt man schon mal in Versuchen, die Kapazitäten des anderen als niedrig einzuschätzen.
Und bei jedem "Gasaustritt" von Kurz gleich "Weltuntergang ist gesichert" schreien, ist halt auch eher halb als lustig. Ich kritisier den Mag. 100% gern und auch die GrünInnen hab ich sehr lieb, aber wenn wir jetzt z.B. eine GrünIsche AlleinregierungIn hätten, würde ich nicht in Untergangsszenarien schwelgen. Ich würde kritisieren und mich auch lustig machen, aber nicht gleich auswandern wollen, oder von linken "Umerziehungslagern" phantasieren. Aber bei Türkis-Blau ist es jetzt gleich wie 2000. Da wolltens auch auswandern, haben von der Rückkehr des 3. Reichs gefaselt und überhaupt es war einfach schrecklich. Am End hat es Geld gekostet, weil bei den Blauen ein paar Kriminelle einen schnellen Euro machen wollten. (Aber das wollen "Rote" doch auch, und die "Grünen" nehmen auch Spenden für Gefälligkeitsentscheidungen). Kritik verpufft ins Lächerliche, wenn man sie hysterisch übertreibt.

Antworten
sapientia
7
9
Lesenswert?

Gerhard, da bin ich schon genauer, als Sie annehmen:

Ich setze meine "Daumen nach unten" bei den meisten Ihrer Kommentare (wie diesem) nicht vor, sondern nach dem Lesen - so viel Zeit muss sein!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 101

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.