Artikel versenden

Frauenanteil in europäischer Spitzenpolitik stagniert

Der Frauenanteil in Spitzenfunktionen der EU-Staaten und im EU-Bereich stagniert. So ist etwa die Zahl der Regierungschefinnen im vergangenen Jahr von vier auf drei gesunken, jene der Parlamentspräsidentinnen wiederum von sieben auf neun gestiegen. Das geht aus Unterlagen von Werner Zögernitz, dem Leiter des Instituts für Parlamentarismus und Demokratiefragen, hervor.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel