Vertrauensindex

Faymann punktet mit der Flüchtlingskrise

Kanzler Faymann kann in der Flüchtlingsdebatte punkten. Im APA/OGM-Vertrauensindex hat er seit der letzten Erhebung am stärksten zugelegt. Innenministerin Mikl-Leitner ist Schlusslicht.

Kanzler Werner Faymann
Kanzler Werner Faymann © (c) APA
 

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) kann offenbar in der Flüchtlingsdebatte punkten. Im aktuellen APA/OGM-Vertrauensindex ist er jener Bundespolitiker, der seit der letzten Erhebung im Juni am stärksten zulegen konnte. Ebenfalls Boden gut gemacht hat Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ), während Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) aktuell Schlusslicht des Rankings ist.

Für den Index wurden wie immer 500 Österreicher ab 16 gefragt, inwieweit sie den einzelnen Protagonisten der österreichischen Politik vertrauen. An der Spitze steht wie üblich einsam Bundespräsident Heinz Fischer mit einem Saldo von plus 55. Ihm folgt mit Respektabstand Außenminister Sebastian Kurz mit plus 25, seinem bisherigen Rekord-Wert, was OGM-Chef Wolfgang Bachmayer in Zusammenhang mit seiner Rolle als Gastgeber internationaler Friedensgespräche stellt.

Mitterlehner ist Dritter

Den dritten Platz erobert Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der mit plus 12 den exakt selben Wert wie im Juni erzielt. Damit ist er immerhin der einzige Parteichef mit einem positiven Saldo. Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig als Zweitplatzierte in diesem Ranking ist mit minus vier schon im Negativ-Bereich und möglicherweise aufgrund des zuletzt enttäuschenden Grün-Ergebnisses in Wien auch größte Verliererin im Ranking (minus vier im Vergleich zum Juni). Ebenfalls mehrheitlich Misstrauen weht NEOS-Chef Matthias Strolz (minus neun) und FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache (minus zehn) entgegen.

Faymann kommt auf den gleichen Wert wie Strache, kann aber fünf Punkte gegenüber der letzten Erhebung zulegen. Gleiches gilt für Heinisch-Hosek, die laut Bachmayer von der Einigung auf die Schulreform unmittelbar vor der Befragung profitiert haben dürfte. Damit verlässt die Bildungsministerin den bisher mit Mikl-Leitner gemeinsam gehaltenen letzten Platz.

Innenministerin profitiert nicht von Krise

Die Innenministerin büßt zwar trotz weiter anhaltender Flüchtlingskrise nur zwei Punkte ein, ist aber mit minus 20 weiter alleiniges Schlusslicht. Ihr Spiegelminister in der SPÖ, Gerald Klug, leidet vermutlich ebenfalls unter der Asyl- und Zaun-Debatte. Er verliert drei Punkte und ist mit minus 17 mittlerweile Vorletzter.

Auffällig am Ranking ist, dass Faymann, Strache und Mikl-Leitner besonders stark polarisieren. So wären der SPÖ- und der FPÖ-Chef immerhin auf den Plätzen sieben und acht zu finden, wenn es nur um die Positiv-Wertungen ginge und auch Mikl-Leitner hätte einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Doch ergibt sich bei allen dreien insgesamt ein deutlicher Minuswert, da sie in der Reihenfolge Mikl-Leitner, Faymann, Strache die "Misstrauensliste" anführen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hans aus Hermagor
0
5
Lesenswert?

Das traurige an solchen frei erfundenen Meldungen ist aber..

..dass es Leute gibt die solch einen Schwachsinn sogar glauben.

Je plumper die Luege, umso eher wird sie geglaubt.

Antworten
davidson100
1
11
Lesenswert?

na bum!!

Ein echter Karrieresprung dank unserer .....presse!!!!

Antworten
davidson100
1
8
Lesenswert?

wER SK;;

Wenn das stimmt befinden wir uns in einer Mediendiktatur!!

Antworten
satiricus
2
15
Lesenswert?

Sollte diese Umfrage stimmen, dann.....

.... ist die Erde doch eine Scheibe.

Antworten
Karmapusher
1
6
Lesenswert?

wenn die Bezahlung stimmt,

dann können wir das schon Morgen lesen.

Antworten
lawine213
2
18
Lesenswert?

also in dem forum kommt er auf keine 10%

und bei den anderen medien schauert's a net besser aus ! gggggggggg

Antworten
mary777
3
19
Lesenswert?

......

Ich glaube ich bin im falschen Film.

Antworten
Hako2013
2
21
Lesenswert?

Die Lüge des Jahres!

Antworten
Satansbanker
3
23
Lesenswert?

Was ist Meinungsaustausch?

Wenn er (Faymann) mit seiner Meinung zum Chef (Merkel) geht und mit ihrer Meinung zurückkommt!

Soviel zum punkten mit der Flüchtlingskrise………

Antworten
wjs
3
15
Lesenswert?

aha

Bu....t.xl.r darf man auch nicht mehr schreiben dmit einen der KlZ-Zensor durchlässt.
Danke für euer Verständnis von Meinungsfreiheit.

Antworten
wjs
2
14
Lesenswert?

diese Liste ist sowieso totaler Schwachsinn

Beim Bundestaxler bedeutet der Saldo von -15 auf -10 dass er sich von 57,5% auf "grandiose" 55% Ablehnung verbesserte. Wobei ich ernste Zweifel hege, dass ihn wirklich 45% der Bevölkerung vertrauen. Dürfte wohl deutlich unter den Werten seiner Partei also irgendwo zwischen 20 und 25% liegen.

Antworten
chro81
3
9
Lesenswert?

???????????????

?????????!????? What?

Antworten
lourdes
3
18
Lesenswert?

STIMMT SICHER

in meiner umgebung sind alle hin und her gerissen ob der phantastischen faymann politik,wie er die arbeitslosigkeit-die schulpolitik-die pensionspolitik-die wirtschaftspolitik usw händelt einfach nur zu bewundern,er soll auch nächster kommisionspräsident in brüssel werden,man muss aber auch dazu sagen das er sehr grosse hilfe von seinem tüchtigen ministern erhält,oder könnte sich jemand besseren wie -klug-mikl-leitner-hundsdorfer-mitterlehner usw vorstellen

Antworten
sirasaulo
0
0
Lesenswert?

na ja

a fescher bursch is er scho, der schönste Bundeskanzler Europas. da kommt seine Angela nicht mehr mit.

Antworten
MPOV
2
13
Lesenswert?

Scherz, oder?

Antworten
Satansbanker
3
13
Lesenswert?

Ja, ein Faschingsscherz. lol

Antworten
lenabini
2
22
Lesenswert?

hahahahaha

das is echt witzig. der faymann mit -10, gleich auf mit strache. und dann wird das einem hier verkauft als wär das was positives.
500 befragte leute??? wirklich sehr ernstzunehmende befragung.

Antworten
Stadtkauz
3
23
Lesenswert?

Re: hahahahaha

Naja, mehr als 500 Verwandte wir er nicht haben.

Antworten
Jak39
2
19
Lesenswert?

Warum

diese Kritik an Faymann?
Er hat ja nix getan. !!!

Antworten
kagruena00
2
24
Lesenswert?

Nach neuerster Umfrage sind

101 % mit dieser Regierung zufrieden.
100 % sehen den ORF nicht als Rotfunk.
100 % der Politiker würden Eindringlinge sofort
ihre Häuser und Wohnungen zur Verfügung
stellen
100 % dieser Regierung stehen zu ihrem Volk.
(welches Volk?!?!?!)
und 100 % der Bevölkerung glauben an die Wahrsagertätigkeit unseres Sozialministers.

Antworten
Earl7777
1
27
Lesenswert?

Dümmer geht's nimmer!

Wow, 500 Leute wurden befragt!? Wieviele davon haben ein rotes Parteibuch?

Antworten
lawine213
2
14
Lesenswert?

501 einer davon

war stumm.

Antworten
kagruena00
1
13
Lesenswert?

@Earl7777

...nach neuerster Umfrage gibt es in Österreich kein Parteibuch! ;)

Antworten
lawine213
1
11
Lesenswert?

kagruena00. des heißt jetzt

Mitgliedspass . Deswegn ! =D=D=D

Antworten
Grenzenunmodern
1
23
Lesenswert?

Jaja

und der Klug ist der beliebteste und fähigste Politiker überhaupt. Sind beide eher fürs Regieren im Teppichland geeignet.

Antworten
Stadtkauz
2
21
Lesenswert?

Re: Jaja

Das Paradoxon ist ja, dass gerade so ein Typ "Klug" heißt. Aber Zitronenfalter falten auch keine Zitronen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 113

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.