Verluste für SP/VP

Aktuelle Umfrage: Strache in der Kanzlerfrage vorne

Die FPÖ ist im Umfragen-Hoch: Nach jüngsten Daten von "profil"/Unique Research liegt nicht nur die Partei in der Sonntagsfrage klar vorne, sondern auch Parteichef Heinz-Christian Strache in der Kanzlerfrage.

© APA (Archiv)
 

Die FPÖ ist im Umfragen-Hoch: Nach jüngsten Daten von "profil"/Unique Research liegt nicht nur die Partei in der Sonntagsfrage klar vorne, sondern auch Parteichef Heinz-Christian Strache in der Kanzlerfrage. 19 Prozent würden in einer Direktwahl Strache zum Kanzler küren, nur 16 Prozent den Amtsinhaber Werner Faymann (SPÖ) und ebenso viele ÖVP-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Faymann war in der Kanzlerfrage schon lange nicht mehr Erster. Die meisten Umfragen im heurigen Jahr sahen Mitterlehner auf Platz 1.

Massiver Zugewinn für FPÖ

In der Sonntagsfrage rangierte die FPÖ schon mehrfach auf Platz 1. Derzeit würden laut "profil"-Vorausmeldung vom Samstag 31 Prozent blau wählen, 23 Prozent schwarz, 22 Prozent rot, 13 Prozent grün und sieben Prozent die NEOS. Keine Rolle spielt mehr das Team Stronach.

Gegenüber der vorigen Nationalratswahl würde das einen massiven Zugewinn der FPÖ (2013 20,5 Prozent) bei Verlusten für SPÖ (26,8) und ÖVP (24,0) bedeuten. Die Grünen blieben ziemlich gleich (12,4), die NEOS (5,0) würden zulegen. FRANK hatte bei der Wahl noch 5,7 Prozent geholt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

smithers
0
5
Lesenswert?

hat jemand eine ernste erklärung wieso man den schützenhöfer-artikel nicht kommentieren kann?

Antworten
Juliana21
1
4
Lesenswert?

Wahrscheinlich ...

vertritt er "rechtsradikales" Gedankengut!

Antworten
derfalke
3
11
Lesenswert?

Strache führt und die ganze linke Szene rotiert

So könnte man die derzeitige politische Situation in Österreich kurz und prägnant zusammenfassen.

Ich sage ganz klar:
In einigen Monaten werden die Freiheitlichen schon bei 40 Prozent liegen, wenn diese rot-schwarze Versagerregierung nicht bald den Weg für Neuwahlen freimacht.

Antworten
arschimedes
10
3
Lesenswert?

Dieses Forum ist ja geradezu von Kellern. überflutet.

.

Antworten
derfalke
27
28
Lesenswert?

Die Abwahl der rot-schwarzen Versager kommt, das ist sicher

Mit einer freiheitlich geführten Bundesregierung wird Österreich danach eine völlig andere, bessere und auf die Bedürfnisse der Österreicher/innen zugeschnittene Politik machen können.

Je früher das geschieht, desto besser, denn der Schaden wird täglich größer.
Den ersten Schritt müssen jetzt jedoch die Wählerinnen und Wähler tun.

Antworten
mapem
8
7
Lesenswert?

Tja, Vogerl … psychoanalytisch bist du doch ein Phänomen – und man könnte direkt eine Dissertation schreiben … Inhaltlich gäbe deine nahezu radikale Resistenz in Bezug

auf eine doch evolutionäre humane Tugend - aus Erfahrungen zu lernen, um so quasi „klüger“ zu werden - schon einiges her, um hier eine offensichtliche malfunktionäre Ausnahme abzuwandeln.
Auch hinsichtlich der klassischen Verdrängung schöpft man aus dem Vollen – was Kärntens politische Vergangenheit betrifft, musst du förmlich an einer manifesten Generalamnesie laborieren … da ist offenbar alles zugeschüttet und oben steht felsenfest der heilige Schrein der OÖ-Import-Blendgranate … So issas – und so wird´s a imma bleibn – gell!?
Aber auch was Sprachwissenschaft und ideologisch geleitete Propaganda-Rhetorik betrifft – wieder schöpft man aus dem Vollen. Man setze simpelste Paraphrasen in die Endlosschleife – und der stete Tropfen höhlt den Stein – gell!
Zu guter Letzt würdest du auch in der Fakultät Politikwissenschaft was hergeben – gleichsam als „Corpus Delicti“, dass der Politiker davon ausgehen kann, dass er den Bürger für dumm verkaufen kann – gell! … Weitermachen!

Antworten
Kopfschüttler
8
13
Lesenswert?

@ Vögelchen

Wieder mal Wahwerbung in klassischen Stiel?
Wird schön langsam langweilig.

Antworten
ARCANTA
6
9
Lesenswert?

Ohje Schüttler, ich sehe gerade, dass Sie an der Orthografie auch noch ein wenig arbeiten sollten.

Sonst wirds nämlich peinlich!

Antworten
mapem
5
13
Lesenswert?

Na ja, Arcanta ... die Orthografie ...

muss ja in solch einem Forum nicht unbedingt das Elementarste sein ... aber (siehe auch weiter oben) wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht unbedingt mit Steinen werfen ...

Antworten
globali
28
34
Lesenswert?

Wenn Strache und die FPÖ die Mehrheit holen,

herrschen in Österreich bald Zustände wie in Deutschland (siehe Artikel in dieser Ztg "Rechtsextreme Ausschreitungen: 31 Polizisten verletzt".
Strache und FPÖ werden von unglaublich vielen radikalen und/oder rechtsextremen, aggressiven Grupeen unterstützt. Wenn also diese Partei die Mehrheit bei Wahlen gewinnt, werden sich genau diese Gruppen unglaublich stark fühlen und all ihre Aggressionen ungebremst ausleben. Das wird uns alle treffen, da solche Gruppen einfach auf alles und alle losgehen. Davor habe ich Angst!

Antworten
Planck
8
4
Lesenswert?

Naja,

die Radikalen waren ja im Heimatverein immer da, wie man an den zahlreichen Verurteilungen an der Basis und bei den Mandataren sieht, die werden auch gottlob nicht mehr. Die FPÖ wird ja zum überwiegenden Teil nicht aus ideologischen Gründen gewählt, sondern aus Protest gegen die anderen.
Und was Deutschland betrifft: Das ist Sachsen.
Die haben da so ein ähnliches Problem wie Österreich mit Kärnten ...
zeit.de/2015/34/sachsen-austritt-bundesrepublik-rechtsextremismus-pegida

Antworten
Juliana21
2
18
Lesenswert?

Mit ihrer Angst sind Sie nicht allein!

"Geschichte wiederholt sich!" habe ich einst in der Schule gelernt. Und so ist es! Heute herrschen die selben Zustände wie damals, vor dem Untergang des weströmischen Reiches. Ein Kanzler, der Feste feiert wie einst Nero und nur durch coole Sprüche auffälllt und ein Vize, der auf der Seite der "Patrizier" steht, und dem die Situation der breiten Masse "wurscht" ist. In ihrer Verzweiflung sucht man dann einen Rettungsring und findet ihn offensichtlich dort, wo man das Gefühl hat, verstanden zu werden. Dass dabei alles radikaler wird, und niemand mehr einen Kompromiss sucht, ist die Folge! Alles, was wir uns hart erarbeitet haben, ist weg! Schade!

Antworten
alejulval
2
9
Lesenswert?

auch die grünen

auch die grünen sind da nicht besser bei ihren Demos

Antworten
fredfeuerstein
15
12
Lesenswert?

Schwachsinn

Bei der jetzigen Stillstandtruppe werden die chaotischen Zustände im Land rapide zunehmen und aus der Kontrolle geraten!

Antworten
ARCANTA
13
7
Lesenswert?

>globali: Glauben Sie das eigentlich was Sie da von sich geben?

Ihr Name ist offenbar Programm.

Antworten
Landesliga
4
2
Lesenswert?

Problemlösung

Außer ihrer üblichen Monothematik habe ich von der FPÖ noch keinerlei Programmpunkte zur Lösung anstehender Probleme feststellen können (um nur einmal ein einziges Beispiel zu nennen: offene Fragen der Verkehrspolitik). Mag sein, dass wir im Falle eines Wahlsieges der FPÖ einen Stacheldrahtzaun rund um Österreich haben und das Asylantenproblem los sind, aber sonst??? Und ob Ersteres das Problem wirklich löst?

Antworten
GB10
7
30
Lesenswert?

Jeder hat eigene Ansprüche an die Politik

... und jeder hat andere Prioritäten und Umstände, die es ihm erlauben, eine jeweilige Partei zu wählen. Zu sagen, dass der Wähler in dem Fall dumm wäre, hat mit Demokratie nichts zu tun. Es ist eine moderne Errungenschaft, dass jeder Bürger die Partei wählen kann, die für seine Umstände die beste Politik betreibt.

Antworten
Irgendeiner
25
14
Lesenswert?

Die Crux liegt im letzten Teil

ihrer Aussage,wenn Mindergebildete und Niedrigverdiener wen wählen,der Industrieinteressen durchpeitscht und etwa Hartz IV will,dann hakt was.Es fehlt der Zusatz "dass jeder behirnte Bürger...."

Antworten
didiausgraz
8
18
Lesenswert?

das ist das klassische

bildungs Problem im sozialistischen Sinn!

Antworten
Irgendeiner
8
8
Lesenswert?

Klären Sie mich auf,ich

lerne gerne dazu und verstehe es nicht.

Antworten
derfalke
21
11
Lesenswert?

Sozialismus macht keinen Sinn,

so herum wäre es zutreffend.

Antworten
Irgendeiner
9
13
Lesenswert?

Naja ich weiß nicht,das ist

ein System politischer Überlegungen und damit doch komplexer als Kickls humpelnde Kalauer.

Antworten
Juliana21
1
1
Lesenswert?

Mit Kickls Reimen haben sie recht, @irgendeiner!

Aber das war's auch schon!

Antworten
Buero
1
4
Lesenswert?

Es ist nicht die Frage

.. ob FPÖ-Wählerinnen strohdumm sind. Es ist nur die Frage, wie viele es sein werden, die ihn wählen. Es wird ja auch nicht nachgefragt, wie dumm oder gescheit die SPÖ, ÖVP oder GRÜN-Wählerinnen sind. Strache ist nicht stark. Faymann und die SPÖ und die ÖVP sind grottenschwach.
-Arbeitslosigkeit - kein Konzept, keine Lösungskapazität
-Asylproblem - katastrophale Performance der gesamten Regierung
- Verschuldung so hoch wie noch nie, aber nichts umgesetzt (Bildungsreform, Bürokratieabbau, Gesundheitsreform).
Diese Regierung hängt seit Jahren in den Seilen.
Der einzige Feind der FPÖ ist die FPÖ. Wenn sie in der Regierung ist.
Ich bin zwar dagegen, aber ich bin auch dagegen, dass der Sommer bald zu Ende geht oder dass es im Winter so kalt ist.

Antworten
smithers
11
33
Lesenswert?

DANKE

an die kleine zeitung, dass ihr so wunderschöne und gute nachrichten überhaupt bringt. ich denke, ihr gebt den leuten in diesem land damit noch hoffnung.
sehr schön finde ich es auch, dass das forum hier zu diesem thema nicht sofort wieder geschlossen wurde.

Antworten
MartinP
9
11
Lesenswert?

@smithers

Da es nicht um (mutmaßlich kriminelle) Flüchtlinge und As.ylwerber geht, gibts es auch keinen Grund das Forum zu schließen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 231

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.