Team Stronach

Team Stronach versinkt im Chaos

Nachbaurs Austritt aus der Partei ging bereits am Dienstag - in Anwesenheit - von Frank Stronach über die Bühne. Marcus Franz: "Es gibt eine schrifliches Austrittserklärung."

© APA
 

Im Team Stronach herrscht nach dem kolportierten Parteiaustritt von Kathrin Nachbaur Ratlosigkeit. Kärntens Stronach-Landesrat Gerhard Köfer behauptete am Vormittag gegenüber der Kleinen Zeitung, Nachbaur sei gar nicht aus der Partei ausgetreten. Der Abgeordnete Marcus Franz, der das am Vortag bestätigt habe, habe "emotional überreagiert."

Dem widerspricht aber der Nationalrat Franz ganz entschieden.  „Daran gibt es nichts zu rütteln. Köfer war bei der Sitzung gar nicht dabei“, so Franz gegenüber der Kleinen Zeitung. Noch dazu liege eine  schriftliche Austrittserklärung vor. Auch wurde alles schriftlich protokolliert.

Bei der denkwürdigen Sitzung, die bereits am Dienstag stattgefunden habe, sei auch Frank Stronach zugegen gewesen. Nachbaur habe angekündigt, dass sie sich aus der Partei zurückziehen und sich ganz auf den Klub konzentrieren wolle. „Sie hat sich einem Vertrauensvotum gestellt. Der ganze Klub hat sich einstimmig für Nachbaur ausgesprochen.“ Wer Nachbaur als stellvertretende Parteiobfrau folgt, konnte nicht gelöst worden. Als neuer Stellvertreter war kurzfristig Robert Lugar im Gespräch. „Die Entscheidung ist verschoben worden.“

Der Abgeordnete Robert Lugar forderte am Samstag Nachbaur auf, für Klarheit zu sorgen und zu sagen, ob sie noch Parteimitglied ist. Wenn nicht, sei die Lage neu zu bewerten, ob sie noch Klubobfrau bleiben könne, sagte Lugar.

Nachbaur bleibt Klubobfrau

Der Abgeordnete Marcus Franz hatte am Freitagabend bestätigt, dass Nachbaur nicht mehr Parteimitglied sei und damit auch ihre Funktion als Stellvertreterin von Frank Stronach an der Parteispitze aufgegeben habe. Klubobfrau wolle sie aber bleiben, nachdem ihr der Parlamentsklub das Vertrauen ausgesprochen hat. Nachbaur selbst wollte das aber weder bestätigen noch dementieren.

Lugar forderte nun am Samstagvormittag Nachbaur auf, für Klarheit zu sorgen. Sie müsse klar sagen, ob sie noch Parteimitglied ist. Wenn ja, sei die Sache geklärt und sie könne auch Klubobfrau bleiben. Wenn aber keine klare Stellungnahme komme oder sie definitiv ausgetreten sei, dann müsse man "die Lage neu bewerten", sagte Lugar gegenüber der APA. Der Klub habe ihr nämlich unter der Voraussetzung, dass sie Parteimitglied sei, das Vertrauen ausgesprochen, die Klubmitglieder hätten bei der Abstimmung nichts von einem Parteiaustritt gewusst.

"Nicht mit Frank Stronach brechen"

Wenn sich Nachbaur nicht klar äußern sollte oder sie definitiv ausgetreten sei, müsse eine neuerliche Klubsitzung einberufen werden, ist für Lugar die weitere Vorgangsweise klar. Dann müssten die insgesamt elf Abgeordneten entscheiden, ob sie Nachbaur weiter folgen wollen. Für Lugar selbst ist die Sache allerdings schon ziemlich klar: "Ich will nicht mit Frank Stronach brechen und die Mehrheit im Klub auch nicht", ist er sich sicher. Für Lugar wäre es jedenfalls nicht zu akzeptieren, wenn die Klubobfrau nicht mehr Parteimitglied wäre. Und er kann sich auch nicht vorstellen, dass alle Mandatare des Stronach-Klubs wilde Abgeordnete werden.

Am Zug ist für Lugar jetzt jedenfalls Nachbaur. Er könne sie derzeit aber telefonisch auch nicht erreichen, teilte der Abgeordnete mit.

Kommentare (24)

Kommentieren
Aristophanes
0
0
Lesenswert?

Was bfraucht der Luggar ?

?

Antworten
Momi60
0
7
Lesenswert?

Dass Frau Nachbaur sich vom Stronachteam entnabelt hat, ist schon in Ordnung, aber bitte warum nicht ganz??? Sie will trotzdem für ca. 8.000 nahe am Trog sitzen bleiben!!!
Wo wäre ihre Nähe zu diesem Futterplatz ohne Stronach? Gscheid wie sie wirklich ist, könnte sie sich von dieser (Un)Würde auch abnabeln...

Antworten
kkII
1
5
Lesenswert?

kkII

Ich hoffe, die NEOS folgen nach, verlieren aber ihr "Wählerpotential" NICHT an die Grünen!

Antworten
yee
0
5
Lesenswert?

1) ist der lugar nicht derjenige, der behauptet hat, die krone sei ein qualitätsmedium?

siehe hier: dersta_____ndard.at/1376533754041/Die-Kronen-Zeitung-ist-super (unterstriche entfernen. sind gegen die zensur)
.
2) bzgl qualitätsmedium. auch die KLZ muss aufpassen: "Es gibt eine schrifliches Austrittserklärung." (und das in der überschrift!)
.
3) dieses chaos is schon gang und gebe beim TS. ist ja schon fast kabarettreif und dass grad jetzt wieder der lugar auftaucht ist nur noch die kirsche auf der torte :D

Antworten
urlaubsflieger
1
7
Lesenswert?

Wahlen!

Na die das Stohsackteam gewählt haben
schauen jetzt DUMM aus der Wäsche!!

Antworten
mike211
1
9
Lesenswert?

Der Lugar sieht wohl eine Chance sie zu beerben. Ob das wohl so einer ist, der für eine gute Position bzw Geld seine eigene Oma verkaufen würde?

Antworten
zlatorog
0
7
Lesenswert?

Arme Würstln halt,

diese Lakaien von Großkapitalisten.

Antworten
max13
1
7
Lesenswert?

der lugar wußte schon immer,

in welchen hintern er kriechen muss.
im Zivilleben anscheinend eine null, so braucht er die Politik um zu überleben.

Antworten
harri156
0
12
Lesenswert?

Schnell, schnell Herr Lugar!

140.000 Euro wollen noch vergeben werden....

Antworten
Irgendeiner
2
9
Lesenswert?

Warum nur,warum,

habe ich die fixe Idee daß Lugar schon ganz konkrete Vorstellungen hat wer ihr nachfolgen soll.Aber bald ist auch der wendige Haufen aus dem Jörgschen Nachlaß weg.

Antworten
rkobald
0
8
Lesenswert?

Die Lustigen..............

.............beim Hackelwerken :)

Antworten
WolfgangPhilipp
0
11
Lesenswert?

Herr Lugar

wittert eine Chance hat aber vergessen das er schon einmal vom Onkel Frank abgesägt wurde. Die Gier ist halt....

Antworten
jojo28
0
12
Lesenswert?

diese

sogenannte partei ist jetzt schon geschichte !

Antworten
geozec2
0
15
Lesenswert?

Hahaha

Gestern hieß es noch, keiner ist hinter ihrem Job her, jetzt kommen die Geier schon daher, die ehemaligen Schießbudenfiguren des BZÖ.

Ich halte/hielt recht viel von der Frau Nachbaur, aber wie sie ernsthaft glauben konnte, mit so einem Chef arbeiten zu können und mit den Jammerlappen des BZÖ auf der anderen Seite, das wird mir nie eingehen. Das war sowas von zum Scheitern verurteilt, jede Mintue war da eine Zeitverschwendung. Und die letzte NR-Wahl wäre ganz anders ausgegangen ohne das TS. Viel Zeit und Geld verpulvert für nichts.
Jetzt werden die, die vor 1,5 Jahren um ihr Leiberl beim BZÖ gefürchtet haben neuerlich Existenzängste bekommen. Ein paar werden sicher bei den Neos anklopfen, aber da werden sie wohl keine Chance haben.

Antworten
corazon
0
12
Lesenswert?

bis

zur nächsten wahl. dann ist team strohsack geschichte.

Antworten
harri156
0
21
Lesenswert?

Lugar stellt sich hinter Stronach! NO NA!

Er macht sich sicher Gedanken über die 140.000 Euro....

Antworten
GreedyAustrian
0
13
Lesenswert?

Meiner Meinung nach ohnehin eher ein Team Entbehrlich ...

Antworten
Hohenwanger
0
16
Lesenswert?

Keiner vom Stronach team

ist ein Politisches Naturtalent.
Stronach ist auch keines geworden.

Antworten
georgXV
0
16
Lesenswert?

Team Stronach

mangels Alternativen, monatelang gehypt, aber sehr bald Geschichte !!!
In dieser Form hat diese Partei KEINE Zukunft !!!

Antworten
BernddasBrot
0
11
Lesenswert?

im Konvoi abtreten

und das Geld den Armen geben , wie es Onkel Franky beim Hojac Prozess bereits gesagt hat, als er gefragt wurde, ob er eine Bestätigung braucht.Sein Auftrag ist ohnehin erfüllt, Vranz der Strippenzieher, braucht ihn ohnehin nicht mehr.

Antworten
pinsel54
3
14
Lesenswert?

In diesem Zusammenhang darf man das Wort "Sauhaufen" wohl in den Mund nehmen.....

....und dieser Sauhaufen will für das Volk was Gutes tun ???
Sie kosten uns nur Geld und sind nur da um ihre Taschen ohne Leistung zu füllen.

Antworten
empoerteuch
2
15
Lesenswert?

Diese Partei war von Anbeginn ein Sauhaufen

und eine einzige Frechheit gegenüber uns Bürgern.

Antworten
Hausverstand54
1
25
Lesenswert?

Wer das Gold hat macht die Regel!

Der Lugar sieht seine Zeit (wieder) gekommen. Der will wieder Chef der Stronach-Truppe werden. Und das geht nur wenn er sich der goldenen Regel seines Chefs unterwirft.

Antworten
frako
0
16
Lesenswert?

Ja der Lugar hat eben einen starken Charakter, HAHA-HAHA.
Es ist eigentlich wirklich erstaunlich, welche Leute sich in Österreich für welches Amt bewerben.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.