Papst will am Gründonnerstag Flüchtlingen die Füße waschen

Papst Franziskus wird bei seinem traditionellen Ritual am Gründonnerstag mehreren Flüchtlingen die Füße waschen. Das katholische Kirchenoberhaupt werde am Donnerstag vor Ostern in einer Flüchtlingseinrichtung in Rom die Messe feiern und dort einigen Menschen die Füße waschen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Mit der Demutsgeste wird traditionell an Jesu beim letzten Abendmahl erinnert.

© APA (Archiv/AFP)
 

Papst Franziskus hatte nach seinem Amtsantritt vor drei Jahren mit der Tradition seiner Vorgänger gebrochen, die Fußwaschung nur bei Priestern zu vollziehen. Seitdem wusch der Argentinier bereits Häftlingen, Kranken, Behinderten und jungen Gefangenen die Füße. Zuletzt hatte der 79-Jährige das Ritual der Fußwaschung auch offiziell geändert und mit einem Dekret Frauen und Mädchen zu der symbolischen Handlung zugelassen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Eine Hure hat im Hause eines gastgebenden Pharisäers

laut Evangelium nach Lukas dem Herrn Jesu die Füße mit ihren Tränen gewaschen und dann mit ihrem langen Haar getrocknet, bevor sie Jesu Füße mit Salböl salbte.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.