Rom

Papst besucht Obdachlose

Der Papst hat am Donnerstagabend einen Schlafsaal für Obdachlose besucht, der auf seine Initiative hin vergangene Woche unweit des Peterplatzes in Rom eröffnet wurde.

VATICAN POPE
Papst Franziskus © APA/EPA/ETTORE FERRARI
 

Nach Ende der Synodearbeiten hielt sich der Heilige Vater 30 Minuten lang mit den Gästen der Unterkunft auf, teilte der Vatikan am Freitag mit.

Empfangen wurde der Papst von seinem Almosenmeister Konrad Krajewski und von einigen ehrenamtlichen Helfern, die den Schlafsaal betreiben. Der Papst, der die gesamte Einrichtung besichtigte, begrüßte jeden einzelnen Obdachlosen und signalisierte seine "Nähe und Sympathie", berichtete der Vatikan. Der Schlafsaal für 34 Personen, die hier bis zu 30 Tagen übernachten können, wurde in Räumlichkeiten des Jesuitenordens nach Renovierungsarbeiten eingeweiht.

Dem Papst liegen die Obdachlosen, die rund um den Vatikan leben, besonders am Herzen. Zu seinem 78. Geburtstag im vorigen Dezember ließ der Argentinier etwa in Rom Schlafsäcke an Obdachlose verteilen. Jüngst ließ er in der Nähe des Petersplatzes Duschen für sie einrichten. Zuletzt sorgte das Kirchenoberhaupt für einen kostenlosen Friseur. Auch zu einem Besuch in der Sixtinischen Kapelle und einem Konzert im Vatikan lud Franziskus einige Obdachlose ein.

Kommentare (4)

Kommentieren
Efried
5
1
Lesenswert?

mehr

er soll mal einen homosexuellen Mann küssen...

Antworten
handlelightd
0
3
Lesenswert?

Also

das zählte nun wirklich zur Privatspäre! Normal nix was @erfried angehen sollte. ;-)

Antworten
handlelightd
0
2
Lesenswert?

korr.:

...sphäre

Antworten
fgf
1
3
Lesenswert?

geh bitte

als gäbe es kein anderes Problem um die sich die Kirche zu kümmern hätte.

Antworten