ÖVP-Spitzenkandidat Kurz präsentierte Wahlprogramm

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz hat den ersten von drei Teilen seines Wahlprogramms präsentiert. Kurz hält die Maßnahmen wie etwa Steuersenkung oder Mindestsicherung light für "liberal und christlich-sozial" und die Umsetzung für "ambitioniert, aber machbar". Vorgestellt wurden die Inhalte gemeinsam mit Experten, die mitgearbeitet haben. Ziel sei es, die Bürger zu entlasten und ihnen mehr Freiheit zu geben, so der Parteichef.

Kommentare (3)

Kommentieren
Patriot
1
3
Lesenswert?

Das Programm des Herr Kurz ist weder sozial und schon gar nicht christlich!

Es dient ausschließlich den G'stopf'tn!!!

Antworten
max13
2
2
Lesenswert?

Die Zeit,in der die schwarzen" christlich sozial "waren hat es nie gegeben.

Weder mir den arbeitermörder Dollfuß noch mit der övp.

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ganz so stimmt das auch nicht,ökosoziale

Marktwirtschaft etwa,waren auch immer humanitäre Christen dort bis hin zu Linkskatholiken.Aber Kurz weiß nicht mal ansatzweise was das ist und wenn er liberal sagt meint er auch nicht Mill, dann meint der Turbokapitalismus.Und wenn er Gerechtigkeit sagt will er den Sozialstaat ausräumen.Ist immer dasselbe, einen flutschigen Begriff im Mund und ein Gros der Wähler fragt nicht mehr, was das denn bedeuten soll.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.