19 ° C
Graz

"MIA 2010" an Frauen mit Migrationshintergrund

Die "MIA 2010" sind Montagabend unter Anwesenheit von Bundespräsident Heinz Fischer in Wien verliehen worden.

 
Die zum dritten Mal vergebene Auszeichnung für Frauen mit Migrationshintergrund in Österreich, die "Herausragendes für Österreich und in Österreich geleistet haben", sollen "positive Bilder gelebter Integration" in der Öffentlichkeit erzeugen, so die Veranstalter. Ausgezeichnet wurde u. a. die Gründerin des Vereins "Exit" gegen Frauenhandel, Joana Adesuwa Reiterer. Reiterer erhielt den Preis in der Kategorie "Humanitäres und Gesellschaftliches Engagement". Die 28-Jährige aus Nigeria ist laut Jury "eine extrem mutige Frau, die ihre eigenen schmerzlichen Erfahrungen umgewandelt hat in wertvolle Hilfe für andere Frauen, unter einem enormen persönlichen Risiko". Weitere Preisträger: Die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Jolanta Kolodziejek (52) aus Polen (Kategorie "Wissenschaft und Forschung"), die 42-jährige Unternehmerin Selma Prodanovic aus Sarajevo (Kategorie "Wirtschaft"), die 34-jährige Musikerin Maja Osojnik aus Slowenien (Kategorie "Kunst und Kultur") und die 31-jährige Koordinatorin von ASKÖ Wien (Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur), Yasemin Sencalis aus der Türkei (Kategorie "Sport"). Den Sonderpreis Journalismus erhielt die Redakteurin der Tageszeitung "Der Standard", Irene Brickner.