17 ° C
Graz

Salzburg-Finanzen

Brenner verlangt Info über Gespräch mit Monika R.

Das Treffen von VP-Chef Wilfried Haslauer mit der im Zuge der Finanzaffäre entlassenen Referatsleiterin Monika R. sorgt in der SPÖ weiter für Irritation.

© APA
 

Am Samstag wandte sich Finanzreferent David Brenner (SPÖ) per E-Mail an seinen Regierungskollegen und ersuchte ihn, seine Informationen auch den Aufklärungsteams zur Verfügung zu stellen.

Haslauer hatte in einer Aussendung nach dem Treffen betont, dass "unabhängig vom Ausgang der zu führenden gerichtlichen Auseinandersetzungen" - die Darstellungen der Finanzabteilung nach diesem Gespräch "jedenfalls hinterfragt werden müssen". Brenner will nun von Haslauer wissen, ob er "über Informationen verfügt, die für die Aufklärung dieses mutmaßlichen Kriminalfalls hilfreich sein können". Insbesonders will Brenner wissen, ob R. Angaben zu den von ihr vorgenommenen Finanztransaktionen gemacht hat. Falls das der Fall sei, "ersuche ich dich dringend, diese Informationen den Aufklärungsteams zur Verfügung zu stellen", heißt es in dem der APA vorliegenden Schreiben.

Bericht am 16. Jänner

In der ÖVP reagiert man gelassen. Man wolle den für 16. Jänner angekündigten Bericht der Finanzabteilung abwarten, bevor man sich inhaltlich zu dem Gespräch äußere, hieß es aus dem Büro Haslauer.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.