Österreich

Neue Spenden-Möglichkeit "Feuro" in Trafiken

Seit 8. Dezember kann man in allen österreichischen Tabakfachgeschäften über das neue System "Feuro" an die größten Hilfsorganisationen spenden. "Wir erwarten einen sechsstelligen Betrag pro Jahr", sagen Branchenvertreter.

© APA (Webpic)
 

Seit 8. Dezember kann man in allen österreichischen Tabakfachgeschäften über das neue System "Feuro" an die größten Hilfsorganisationen spenden. Zwischen fünf und hundert Euro gehen direkt an wechselnde Initiativen. "Wir erwarten einen sechsstelligen Betrag pro Jahr", so Branchenvertreter am Donnerstag in Wien. Eine Million Kunden frequentieren täglich Trafiken.

"Haben Sie Feuro?", soll es ab sofort so oft wie möglich heißen. Zur Zeitung, dem Parkschein oder der Rauchware kann nun ohne großen Aufwand ein karitativer Beitrag geleistet werden. Innerhalb von rund drei Monaten haben die Vertreter der 3000 heimischen Trafiken das System "Feuro e-donation" ins Leben gerufen. Jetzt kann ohne Abzug direkt beim Bezahlvorgang ein Betrag zwischen fünf und 100 Euro an eine der drei der größten Hilfsorganisationen des Landes überwiesen werden. Dabei müssen keinerlei persönliche Daten bekannt gegeben werden. Initiator und Trafikant Hannes Auer hat das Projekt unter dem Motto "Einfach sicher spenden" gemeinsam mit rund 30 Personen entwickelt und umgesetzt.

"Zündende und innovative Idee"

"Ihre Spende kommt direkt aus der Trafik dorthin, wo sie gerade am dringendsten gebraucht wird", sagte Angelika Simma von der Caritas. "Zum Beispiel in eine der Notschlafstellen, wenn die Temperaturen fallen. Oder in eines der 36 Lerncafes." "In der Trafik kommen die Leute zusammen", meinte "Licht ins Dunkel"-Geschäftsführerin Eva Radinger und lobte die "zündende und innovative Idee". Auch kleine Summen zählen. "Wir brauchen jeden einzelnen Euro". "Das könnte ein Spendenkanal werden, der für Furore sorgt", hofft Michael Opriesnig, stellvertretender Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes.

Mittelfristig soll von einem Tag auf den anderen ein konkreter Verwendungszweck angegeben werden können. Wenn man beispielsweise am Vortag in den Nachrichten Bilder einer Katastrophe sieht, wird man am nächsten einen Beitrag leisten können. Auch andere Begünstigte wird es geben, die von dem unbefristeten Projekt profitieren.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.