Aus heiterem Himmel Mann würgte fremde Kinder auf der Straße

Ein 24-Jähriger ging plötzlich auf zwei Kinder los. Passanten griffen ein.

© (c) bilderbox (Erwin Wodicka)
 

Ein 24-Jähriger soll am Samstag in Wien-Favoriten ein sechsjähriges Kind gewürgt haben. Als Zeugen eingreifen wollten, floh der Mann und soll dabei erneut auf ein anderes Kind losgegangen sein. Zwei Fußgänger stoppten den Mann dann gegen 20 Uhr am Quellenplatz und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Festnahme verletzte der Verdächtige dann auch noch zwei Beamte durch Tritte.

U-Haft verhängt

Über den 24-Jährigen wurde am Sonntag die Untersuchungshaft verhängt, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Bei seiner Einvernahme gab der gebürtige Iraner keinen Grund für seine Handlungen an, sondern leugnete diese: Er habe weder ein Kind gewürgt, noch Polizisten getreten. Zudem gab er an, weder Alkohol noch Drogen konsumiert zu haben, sagte Fürst.

Laut Polizei waren beim Kind jedoch Würgemale ersichtlich, und es wurde noch am Tatort von der Berufsrettung erstversorgt und in häusliche Pflege entlassen. Über den Zustand des zweiten Kinds ist hingegen nichts bekannt. Es und dessen Familie konnten bis dato nicht ausfindig gemacht werden. Die Polizisten mussten vom Dienst abtreten, sie wurden durch die Tritte im Kniebereich verletzt. Der Mann wurde wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

bleikammern
4
11
Lesenswert?

und wieder "ein Mann"

schon überraschend, wenn dann im Text die Herkunft genannt wird. Im Bericht von den Kämpfen mit einer Eisenstange in Graz war von "Nachtschwärmern"(!) die Rede. Verharmlosung als politisches Prinzip der Berichterstattung.

Antworten