''First Dog'' ist totVan der Bellen trauert um seine "Kita"

Bundespräsident Alexander Van der Bellen trauert um einen treuen Begleiter: Hündin "Kita". In der Hofburg dürfte es nun etwas ruhiger werden.

Gassigehen mit dem Präsidenten: Alexander Van der Bellen, Hund Kita © APA/ROBERT JAEGER
 

Sie war (fast) immer dabei: spätestens mit dem Einzug ihres Herrchens in die Hofburg erreichte auch Hundedame "Kita" so etwas wie nationale Berühmtheit. Nun wurde bekannt, dass der Liebling der Familie Van der Bellen am Karfreitag im Alter von 14 Jahren für immer eingeschlafen ist. Der "First Dog" sei allezeit eine treue und liebgewonnene Begleiterin gewesen.

Der Bundespräsident verbreitete die traurige Nachricht nun selbst auf Facebook. In der Präsidentschaftskanzlei dürfte es in nächster Zeit etwas ruhiger werden...

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

selbstdenker70
39
31
Lesenswert?

...

Also man kann es auch übertreiben. Ich war selbst jahrzehntelang Hundehalter, aber daraus einen Zeitungsartikel zu machen ist übertrieben. Ebenso die "Anteilnahme " an der Trauer.

Antworten
amse84ik
3
2
Lesenswert?

@ selbstdenker70

Wie recht Sie haben.Nur weil's der Hund vom BP war ist der Artikel mehr als überflüssig.

Antworten
lieschenmueller
9
43
Lesenswert?

Also, selbstdenker70, weil Sie es gar so mit dem Wort "übertreiben" haben,

wer entscheidet das? Der Artikel nimmt Ihnen nichts weg, ihn anzuklicken, dazu zwingt Sie keiner, Sie stellen nicht das Kommunikationsmittel zur Verfügung, das es bringt. Persönlich erlaube ich mir die Anteilnahme und finde es pietätlos, eine solche absprechen zu wollen. Informationswert hat Ihr Posting - zumindest für mich - null. Warum sollte mich interessieren, was Sie NICHT interessiert?

Antworten
Sam125
13
45
Lesenswert?

...

Immerhin ist es der Hund von unserem Staatsoberhaupt und DAS kann man schon erwähnen und man muss nicht die Daumen nach unten drücken! Man kann sich auch der Meinung enthalten!!

Antworten
Reipsi
7
34
Lesenswert?

Man muss den Artikel

auch garnicht lesen, ich schau mir auch nicht alles im Fernsehen an.

Antworten
lieschenmueller
14
90
Lesenswert?

14 Jahre sind ein schönes Alter für einen Hund

Dennoch ändert es nichts daran, dass es für die Besitzerfamilie eine sehr traurige Zeit ist, wenn ein Mitglied dieser, und das ist ein Hund, nicht mehr da ist. Kann jeder, der selbst einen hat bzw. hatte, nachempfinden. Run free, Kita!

Antworten
Sam125
17
32
Lesenswert?

Lieschenmueller

Es ist sehr nett, wenn es Mitbürger gibt, die den Daumen nach unten drücken!!

Antworten
lieschenmueller
8
57
Lesenswert?

Die haben einen Vorteil, diesen elenden Tag, wo ein Hund stirbt, müssen sie nicht miterleben

Die Schönheit der 14 Jahre davor bleibt ihnen aber verborgen.

Antworten