Nach ExplosionDrei Tote bei Brand auf Bauernhof

Ein Brand in Obergänserndorf in der niederösterreichischen Marktgemeinde Harmannsdorf (Bezirk Korneuburg) hat am Dienstagnachmittag drei Todesopfer gefordert.

Der Hallenkomplex stand nach der Explosion in Flammen © FF Stockerau
 

Dem Feuer war laut Polizeisprecher Johann Baumschlager eine Explosion vorangegangen. Die Löscharbeiten dauerten am Abend noch immer an.

Die Feuerwehren waren gegen 14.45 Uhr alarmiert worden. Nachbarn hatten nach der Explosion die Einsatzkräfte verständigt. Beim Eintreffen der Helfer stand ein Hallenkomplex - eine Maschinenhalle mit landwirtschaftlichen Geräten und eine Scheune, in der Stroh gelagert war - auf dem Bauernhof in Vollbrand.

Vater, Sohn und ein Enkelkind galten als vermisst, sagte Baumschlager. Eines der Opfer wurde noch in den Nachmittagsstunden tot aufgefunden. Die beiden anderen wurden am Abend geborgen. Unbestätigt blieb zunächst, dass in der Maschinenhalle vor der Explosion Arbeiten durchgeführt worden sein sollen.

 

Korneuburg: Brand forderte Todesopfer

Der Brand hat drei Todesopfer gefordert - Vater, Sohn und ein Enkelkind kamen in den Flammen um.

FF STOCKERAU
BFK KORNEUBURG
BFK KORNEUBURG
BFK KORNEUBURG
FF STOCKERAU
BFK KORNEUBURG
BFK KORNEUBURG
1/7

140 Mann im Einsatz

Zehn Feuerwehren rückten mit 140 Mann aus, teilte Franz Resperger vom Landeskommando mit. Zur Bekämpfung des Brandes wurden mehrere Großtanklöschfahrzeuge angefordert. Drehleitern kamen ebenfalls zum Einsatz.

Seitens der Polizei trafen noch am Dienstagabend die Tatort- und die Brandgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich in Obergänserndorf ein. Erhebungen zur Ursachenermittlung und zur zweifelsfreien Klärung der Identität der Opfer wurden aufgenommen.

Auf dem Weg zum Einsatz ist am Nachmittag nach Angaben der Bezirksalarmzentrale ein Feuerwehrmann in Hetzmannsdorf, ebenfalls in der Marktgemeinde Harmannsdorf, mit dem Auto verunglückt. Er musste ins Kranken haus transportiert werden. Weil in der Alarmierung von einer eingeklemmten Person die Rede war, rückten fünf Feuerwehren an die Unfallstelle aus.

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.