Am Großen PrielPolizeieinsatz nach Brunftkampf von Hirschen

Am Rückweg von einer Übung sind drei Alpinpolizisten in OÖ auf einen - auch für sie nicht ungefährlichen - tierischen Notfall gestoßen: Zwei Hirsche hatten sich beim Brunftkampf mit dem Geweihen ineinander verhakt.

Der Moment als der befreite Hirsch die Flucht ergriff. © Screenshot/Twitter/PolizeOÖ
 

Ein Hirsch wurde gerettet, der andere verendete an den Folgen der Auseinandersetzung mit seinem Kontrahenten.

Die drei Beamten waren am Mittwoch nach einer Übung am Großen Priel am Heimweg, als sie auf einer Wiese in Hinterstoder die beiden hilflos ineinander verkeilten Tiere fanden. Sie alarmierten einen Jäger und mit vereinter Körperkraft und einer Astschere wurden die beiden, jeweils rund 150 Kilo schweren Kolosse voneinander getrennt. Ein Hirsch ergriff nach seiner Befreiung die Flucht, für den anderen konnte nichts mehr getan werden.

Die Polizei veröffentlichte ein Video zu dem Vorfall:

 

Kommentieren