Für Guinnessbuch der Rekorde

Oberösterreicher durchschlug "Feuerwand" mit Vespa

Günter Schachermayr, Stuntman aus Oberösterreich, hat am Donnerstagabend in Zell am See mit seiner Vespa eine insgesamt 90 Meter lange "Feuerwand" durchschlagen. Um den gelungenen Stunt in das Guinnessbuch der Rekorde eintragen zu können, müsse der Weltrekord noch notariell beglaubigt werden, sagte Schachermayr am Freitag zur APA.

© APA
 

Die auf einem Parkplatz neben dem Flugplatz Zell am See aufgestellte "Firewall" bestand aus mehreren, hintereinander aufgestellten Holzbretter-Wänden. Allerdings habe das Ganze nicht in dem Ausmaß gebrannt, wie er sich das vorgestellt habe, erklärte der Oberösterreicher. Die Bretter seien zwar mit insgesamt 30 Liter Spiritus getränkt worden, doch aufgrund der hohen Außentemperaturen sei der Alkohol rasch verdampft und habe sich nicht mit einer Fackel entzünden lassen. Schließlich musste mit Diesel nachgeholfen werden.

"Ich bin dann um 20.55 Uhr in geschätzten sechs bis sieben Sekunden Vollgas durchgefahren. Die Fahrbreite betrug nur 1,40 Meter, die Fahrgeschwindigkeit etwa 55 km/h", schilderte der Moped-Akrobat aus Steyr. Er trug einen feuersicheren Schutzanzug und einen Vollvisierhelm. Der 8,3 PS-Motor seiner 37 Jahre alten Vespa hatte auch die nötige Durchzugskraft aufgebracht. "Ich habe die Wände frontal mit der Vespa auseinandergerissen. Meine Hände wurde dabei ein bisschen verletzt. Kopfweh hatte ich danach auch." Rund 1.500 Vespa-Fahrer hätten bei dem Spektakel zugeschaut, sagte der Oberösterreicher.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.