Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 16:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Citigroup "regelt" Altlast mit 1,1 Milliarden Dollar "Es wird alles getan, um das Spiel zu schützen" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaftskrise Nächster Artikel Citigroup "regelt" Altlast mit 1,1 Milliarden Dollar "Es wird alles getan, um das Spiel zu schützen"
    Zuletzt aktualisiert: 31.10.2008 um 05:00 UhrKommentare

    Poker um Konjunktur-Millionen für das Land

    Wer spielt mit beim Poker um die Millionen, die im Konjunkturpaket versteckt sind. gut angelegt ist das Geld vor allem dort, wo Arbeitsplätze erhalten und neu geschaffen werden, sagen die Experten

    Foto © APA

    In Zeiten der Krise sitzen die Millionen locker. Politik und Interessensvertretungen und Wirtschaft suchen fieberhaft nach Rezepten, um der schwächelnden Wirtschaft auf die Beine zu helfen. Konjunkturpakete mit verschiedenen Inhalten werden geschnürt.

    Audio

    Gottfried Haber: Was wurde bschlossen?

    Dabei werden Begehrlichkeiten wach und jeder möchte beim Poker um viele öffentlichen Millionen mitspielen. Die Kleine Zeitung fragte Experten, wie das Geld jetzt am besten eingesetzt werden sollte, um die Konjunktur anzukurbeln und Nachhaltigkeit zu erzielen, Nicht verwunderlich - die meisten regten Projekte an, die auf die Erhaltung der Arbeitsplätze hinzielen. Denn Menschen ohne Arbeit können nicht konsumieren, sind frustriert und kosten den Staat überdies viel Geld.

    Arbeitsplätze und Bildung. Im Mittelpunkt steht auch die "thermische Sanierung", die nicht nur Arbeitsplätze schaffen, sondern auch der Umwelt gut tun würde. Gut angelegt ist das Geld aber auch in der Bildung.

    Audio

    Haber: Was macht die Expertengruppe?

    Experten-Meinung. Sechs Experten gaben uns ihre Meinung und Vorschläge zur Verwendung der Gelder aus dem Konjunkturpaket.


    Energie-Effizienz, Sepp Schellhorn, Präsident der Hoteliersvereinigung:
    1. Der Tourismus hätte eine Förderung für mehr Energieeffizienz dringend nötig. Wellnessanlagen sind energieintensiv. Der Energieanteil liegt schon bei 15 Prozent.
    2. Jetzt sollte ein Schwerpunkt auf Werbung gelegt werden, denn Touristen bevorzugen wieder die Nahziele. Das sollte Kärnten nützen.
    3.Die Tourismuswirtschaft braucht Unterstützung um die Preise halten zu können. Sonst leidet die Konkurrenzfähigkeit.

    THEMA-TEAM: ELISABETH TSCHERNITZ-BERGER, THOMAS CIK UND WOLFGANG RÖSSLER

    Mehr Wirtschaftskrise

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Amazon-Mitarbeiter streiken erneut

      Im Streit über einen Tarifvertrag legen Mitarbeiter von Amazon.com in De...Noch nicht bewertet

       




      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Tilo Berlin vor Gericht 

      Tilo Berlin vor Gericht

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang