Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 09:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Verschnupfter" Oligarch: AUA kriegt Anflugverbot für Dnepropetowsk Aufregung bei AUA: Austro Control erhöht Gebühren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: AUA Nächster Artikel "Verschnupfter" Oligarch: AUA kriegt Anflugverbot für Dnepropetowsk Aufregung bei AUA: Austro Control erhöht Gebühren
    Zuletzt aktualisiert: 29.10.2008 um 12:58 UhrKommentare

    80 Prozent lehnen staatliche 500-Millionen-Euro-Hilfe für AUA ab

    Verständnis für die tiefrot bilanzierende Fluglinie ist praktisch nicht vorhanden: Nur 14 Prozent sind ausdrücklich für eine Schuldenübernahme im Zuge des AUA-Verkaufs.

    Foto © APA

    Fast 80 Prozent der Österreicher lehnen laut einer aktuellen Umfrage eine staatliche Schuldenübernahme für die Austrian Airlines (AUA) ab. Männer weisen eine solche Vorgangsweise mit 80,9 Prozent noch etwas stärker zurück als Frauen (77,4 Prozent), insgesamt waren es 79,2 Prozent.

    Ablehnung. Nach Altersgruppen kommt die größte Ablehnung einer solchen Hilfe für die AUA von den 30- bis 49-jährigen (80,9 Prozent), gefolgt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (14 bis 29 Jahre) mit 78,9 Prozent und immerhin noch 77 Prozent der über 50-Jährigen.

    Kaum Zustimmung. 14,2 Prozent der Befragten befürworten eine Übernahme von 500 Mio. Euro Schulden für die AUA durch den Steuerzahler, dabei 15,6 Prozent der Männer und 12,9 Prozent der Frauen. Insgesamt 6,6 Prozent erklärten, sie hätten zu diesem Thema keine Meinung.


    Fakten

    500 Personen wurden im Rahmen der Umfrage von mobile-reseach.at repräsentativ befragt.

    Mehr AUA

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Winzer in Rheinhessen hoffen auf gutes Wetter

      Der Weinjahrgang 2014 könnte in Rheinhessen außergewöhnlich gut werden, ...Noch nicht bewertet

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      ams nimmt neue Fertigungsstraße in Betrieb 

      ams nimmt neue Fertigungsstraße in Betrieb

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!