Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 06:45 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    voestalpine-Chef stellt Standort Österreich in Frage Stronach kassierte 38 Millionen Euro von Magna Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel voestalpine-Chef stellt Standort Österreich in Frage Stronach kassierte 38 Millionen Euro von Magna
    Zuletzt aktualisiert: 04.11.2007 um 05:35 Uhr

    Spar knabbert weiter an der Sonntags-Ruhe

    Ein dritter steirischer Tankstellenpächter ist zu einem Spar-Supermarkt mutiert und hat sieben Tage die Woche geöffnet- ein weiterer Schritt Richtung Sonntags-Öffnung? Spar streitet generelle Strategie ab.

    Foto © APA

    Es ist ein weiterer kleiner Schritt, der früher oder später zu einer Revolution für Kaufleute und Konsumenten führen kann. Seit Anfang Oktober hat in Pirka-Windorf in Graz-Umgebung der nächste Spar-Supermarkt sieben Tage die Woche zwischen 6 und 22 Uhr geöffnet; Sonn- und Feiertagsruhe ist hier unbekannt. Der Trick dabei: Der 80 Quadratmeter große Supermarkt, der von Tiefkühlpizza und Bier über frisches Brot, Gemüse und Obst bis hin zu putzigen Polstern und Zeitschriften alles führt, ist in Wahrheit ein Tankstellenshop.

    Konsumenteninteresse enorm. Spar knabbert also weiter an der Sonntags-Ruhe. Mit der Filiale am Grazer und Leobener Hauptbahnhof sowie zwei weiteren Tankstellenshops in Zeltweg und Kapfenberg zeigt der Konzern bereits vor, wie es gehen könnte - und das Konsumenteninteresse ist jeweils enorm. Das zeigen allein die Schlangen an den Kassen an jedem beliebigen Sonn- oder Feiertag am Spar-Hauptbahnhof in Graz.

    Gegen Sonntagsöffnung. Steht also die totale Sonntags-Öffnung vor der Tür? Nicht, wenn es nach Spar geht. Denn Steiermark-Sprecher Robert Renz streitet eine Strategie, die Ladenöffnungszeiten auszudehnen, ab: "Wir sind gegen die Sonntags-Öffnung, aber nutzen die gesetzlichen Regelungen aus." (siehe auch Interview rechts) Außerdem sind die Tankstellenpächter auf Spar zugekommen und werden lediglich vom Konzern beliefert.

    Klassische Nahversorgerfunktion. Der neue Spar in Pirka-Windorf übernimmt für die gut 3000-Seelen-Gemeinde eine klassische Nahversorgerfunktion. Und: "Man braucht bei einer Tankstelle jedenfalls einen Shop, sonst geht es nicht", erzählt die Familie Essl-Silberschneider, Betreiber der Tankstelle, die es bereits seit 1963 gibt. Das bestätigt auch Oliver Käfer von der Wirtschaftskammer. "Für einige Tankstellen ist das die Überlebenschance für die Zukunft. Momentan arbeiten ja die Hälfte aller Pächter defizitär."

    Supermarktpreise. Die bisherigen Erfahrungen an den Wochenenden und Feiertagen sind für Essl-Silberschneider positiv: "Das frische Gebäck ist das Um und Auf. Großeinkäufer haben wir ohnehin eher wenig, aber Milch, Butter und Wurst gehen an Sonntagen sehr gut. Und das alles zu Supermarktpreisen."

    GERALD WINTER

    Ladenöffnungszeiten

    Mit 1. Jänner 2008 werden die Ladenöffnungszeiten auf 72 Stunden (bisher 66 Stunden) erweitert. Tankstellenshops dürfen laut Gesetz nur Reiseproviant verkaufen - also Toiletteartikel, löslichen Kaffee, Getränke und Bier in kleinen Mengen sowie vorverpackt gelieferte Lebensmittel. Die Größe des Marktes darf 80 Quadrat-
    meter
    nicht überschreiten.

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Amazon-Mitarbeiter streiken erneut

      Im Streit über einen Tarifvertrag legen Mitarbeiter von Amazon.com in De...Noch nicht bewertet

       




      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Tilo Berlin vor Gericht 

      Tilo Berlin vor Gericht

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang