Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 19:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Der Traum vom (teuren) Eigenheim Audi ruft 70.000 Autos zurück Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel Der Traum vom (teuren) Eigenheim Audi ruft 70.000 Autos zurück
    Zuletzt aktualisiert: 15.01.2013 um 20:34 UhrKommentare

    Nach Verlustjahr 2012 "in neue Ära starten"

    Mit Wärme, Gas und Strom hat die EKG 2012 vier Millionen Euro Ergebnis (EGT) erzielt, eine halbe Million mehr als 2011. Magistratspensionen belasten aber die Bilanz.

    Christian Peham und Romed Karré: "Effizienz mit STW 2.0"

    Foto © EggenbergerChristian Peham und Romed Karré: "Effizienz mit STW 2.0"

    Wir haben einen Lucky Punch gelandet", freuen sich die Stadtwerke-Vorstände Romed Karré und Christian Peham über den Rückkauf der Verbund-Anteile an der Energie Klagenfurt (EKG). Mit Wärme, Gas und Strom hat die EKG 2012 vier Millionen Euro Ergebnis (EGT) erzielt, eine halbe Million mehr als 2011. Die Hälfte streifte noch der Verbund ein und um eine Million kaufte man Strombezugsrechte ab. Den Rest verschlangen um zwei Millionen Euro gestiegene Sozialkosten bei den Stadtwerken, die deshalb 2012 mit einem Minus abschneiden.

    80 Millionen Euro Rückstellungen belasten die Stadtwerke, weil 70 Prozent der Mitarbeiter Vertragsbedienstete sind, die mit 76 Prozent Letztbezug in Pension gehen", rechnet der Vorstand vor. Mit jedem neu Eingestellten, der normalen KV erhält, werde es günstiger. "Wir wollen auch die 300 Mitarbeiter von Müllabfuhr und Kanal aus dem Magistrat übernehmen", sieht Aufsichtsratschef Christian Leyroutz Einsparpotenzial von vier Millionen. Bürgermeister Christian Scheider lehnt das ab: "Keine Partei will das. Das ist eine politische Entscheidung."

    Mit dem gestarteten Projekt STW 2.0 treiben Karré und Peham bei den Stadtwerken die Effizienz voran. "Wir stellen uns völlig neu auf, starten 2014 in eine neue Ära, aber ohne Mitarbeiterabbau." Stadtwerke und EKG wollen bisher getrennte Bereiche wie Vertrieb und Controlling zusammenlegen.

    ADOLF WINKLER

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Lokführer legen Feierabendverkehr lahm

      Bundesweiter Warnstreik der Lokführergewerkschaft GDL.Noch nicht bewertet

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Podiumsdiskussion zum Fragant-Projekt in Flattach 

      Podiumsdiskussion zum Fragant-Projekt in Flattach

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!