Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. September 2014 05:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Swarovski streicht 200 Stellen Fed will Nullzinspolitik noch "geraume Zeit" fortführen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel Swarovski streicht 200 Stellen Fed will Nullzinspolitik noch "geraume Zeit" fortführen
    Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 18:13 UhrKommentare

    Festtage ziehen die Gäste in Scharen an

    Bis zu 100 Prozent sind die Betten über die Weihnachtstage in den Osttiroler Ferienregionen gebucht. Hauptanteil der Gäste kommt aus Österreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden.

    Foto © Osttirol Werbung

    Die Schneelage in den Osttiroler Skigebieten ist ausgezeichnet. Alle Liftanlagen sind in Betrieb und so können die Gäste nach Herzenslust Ski fahren oder snowboarden. Paula Müllmann, Leiterin des Tourismusbüros Lienzer Dolomiten fällt beim Blick auf das Zettersfeld ein Stein vom Herzen. "Heuer haben wir ideale Bedingungen, es gibt sogar Naturschnee ", sagt Mühlmann. Ein Rundruf in den Hotels und Herbergen im Talboden stimmte die Touristikerin zufrieden. Müllmann: "Die zwei Weihnachtswochen sind sehr gut gebucht, besonders nach Silvester ist kaum noch ein Zimmer frei." Der Trend liege bei den Nächtigungstagen zwischen zehn und zwölf Tagen oder bei zweitägigen Kurztrips.

    Aber nicht nur im Raum Lienz ziehen die Festtage die Gäste in Scharen an. In der Nationalparkregion, im Defereggental und im Hochpustertal sind die Hotels gut ausgelastet. "Aufgrund der idealen Feiertagskonstellation im heurigen Jahr - für 15 Tage Weihnachtsferien sind fünf Urlaubstage notwendig - aber auch wegen der idealen Schneebedingungen in den Skigebieten verzeichnet die aktuelle Buchungslage einen guten Start in den Osttiroler Bergwinter", sagt Franz Theurl, Obmann des TVBO. Insbesondere in den Tälern wären bereits mit heute die Zimmer in allen Kategorien gut nachgefragt, bis zum 26. und 27. Dezember könnte man nahezu von einer Vollauslastung der Osttiroler Betten sprechen.

    Otto Trauner, Regionalleiter im Hochpustertal, freut sich über den immer stärker werdenden Nationenmix: "Deutschland, Österreich, Benelux und Italien sind zwar nach wie vor die Hauptankunftsmärkte, es ist aber eine deutliche Nachfrage aus Tschechien, Polen und Kroatien zu verzeichnen."

    Auch die gute Buchungslage der neuen Hotelbetriebe in Osttirol würden laut Theurl einen erfreulichen Start in die Wintersaison 2012/13 verheißen.

    GÜNTHER HATZ

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Dax freut sich über Schotten-Nein

      Der Dax ist mit einem Plus in den Tag gestartet, die Händler schauen abe...Noch nicht bewertet

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      iPhone 6: Ansturm beim Verkaufsstart 

      iPhone 6: Ansturm beim Verkaufsstart

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!