Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 14:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Bauernbund zeigt wieder wegen "Milch-Dumpingpreises" an "Jörg Haider ist nicht bestochen worden" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel Bauernbund zeigt wieder wegen "Milch-Dumpingpreises" an "Jörg Haider ist nicht bestochen worden"
    Zuletzt aktualisiert: 03.12.2012 um 21:53 UhrKommentare

    Kresse bleibt, Events auf Förder-Prüfstand

    Christian Kresse wurde am Montag als Chef der Kärnten Werbung bestätigt. Die Kür des Flughafen-Direktors wurde auf Mittwoch vertagt, weil noch ein dritter Kandidat angehört wird.

    Kresse: "Tourismus-Strategie 2020 umsetzen"

    Foto © KLZ/Susanne HasslerKresse: "Tourismus-Strategie 2020 umsetzen"

    Die Entscheidung nach dem Kandidaten-Hearing Montagvormittag war eindeutig: Christian Kresse bleibt auch die nächsten Jahre Geschäftsführer der Kärnten Werbung. Noch acht weitere Bewerber hatten sich für den ausgeschriebenen Posten beworben. Noch keine Entscheidung gibt es über die Nachfolge von Flughafen-Direktor Johannes Gatterer, der sich für seinen Posten gar nicht mehr beworben hat. Zwei Kandidaten wurden dafür Montagnachmittag in einem Hearing getestet, ein weiterer Kandidat wird erst am Mittwoch angehört.

    Nach dem politischen Poker um den Chefposten bei der Kärnten Werbung, atmete Kresse am Montag erleichtert auf. "Jetzt können wir darangehen, die Tourismus-Strategie 2020 zu realisieren. Ich möchte dabei den erfolgreichen Weg der Einbindung der Regionen fortsetzen", sagte Kresse.

    Bei seinen strategischen Schwerpunktthemen nannte Kresse als Erstes "die Nachhaltigkeit", auf die sich Betriebe und Angebote ausrichten sollen. "Kultur und Kulinarik in Verbindung mit dem Alpen-Adria-Raum wird ein weiteres Schwerpunktthema sein."

    Auf neuen finanziellen Prüfstand müssen künftig Groß-Events von der Starnacht und "Musi" bis zu Beachvolleyball und Stadtfesten. Aufgrund des Tourismusgesetzes kommen Tourismusverbände in die Ziehung. Sie müssen zum Teil Event-Finanzierungen übernehmen, die bisher von Gemeinden geleistet wurden. Die Kärnten Werbung beschränkt sich auf Co-Finanzierungen und war dabei schon die letzten drei Jahre restriktiv. Das Event-Budget der Kärnten Werbung hat Kresse von 1,6 Millionen Euro auf 900.000 Euro im Jahr reduziert.

    ADOLF WINKLER

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Noch keine Lösung im Gasstreit

      Die Ukraine und Russland haben in ihren Gesprächen mit der Europäischen ...Noch nicht bewertet

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Innovationstalk bei Philips in Klagenfurt 

      Innovationstalk bei Philips in Klagenfurt

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!