Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 22:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    voestalpine-Chef stellt Standort Österreich in Frage Stronach kassierte 38 Millionen Euro von Magna Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel voestalpine-Chef stellt Standort Österreich in Frage Stronach kassierte 38 Millionen Euro von Magna
    Zuletzt aktualisiert: 07.04.2012 um 20:36 UhrKommentare

    Deutsche Jobs für junge Griechen

    Berlin lädt die arbeitslosen Jugendlichen der südeuropäischen Problemländer ein, auf dem starken deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

    Die deutsche Arbeitsministerin Ursula von der Leyen mit Angela Merkel

    Foto © APADie deutsche Arbeitsministerin Ursula von der Leyen mit Angela Merkel

    D er deutsche Wirtschaftsmotor brummt, aber eine Million Stellen sind im Land unbesetzt. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) kündigte deshalb eine Initiative Berlins an, dass auch talentierte arbeitslose junge Menschen aus anderen Ländern davon profitieren. Speziell Jugendliche aus den südeuropäischen Euro-Krisenländern wie Griechenland, Spanien oder Portugal würden angesprochen. In diesen Ländern ist die Jugendarbeitslosigkeit auf bis zu 50 Prozent gestiegen, es macht sich unter den jungen Menschen Hoffnungslosigkeit breit.

    Die Ministerin verwies gestern auf die niedrige Arbeitslosenrate bei jungen Menschen in Deutschland - aber auch in Österreich, wie sie ausdrücklich betonte - von rund acht Prozent. Im Augenblick müssten sich die Jugendlichen innerhalb Europas "vorkommen wie in zwei unterschiedlichen Welten", sagte von der Leyen wegen dieser Unterschiede.

    Heikle Seiten

    Sie sieht genug Potenzial, dass auch qualifizierte Bewerber aus EU-Partnerländern vom starken Arbeitsmarkt profitieren. Die allgemeine Arbeitslosigkeit in Deutschland ist derzeit auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren.

    Die Reaktionen der anderen Parteien auf den Vorstoß der CDU-Politikerin zeigen, dass das Thema auch heikle Seiten hat. Ein SPD-Sprecher wies auf "tiefe Verwerfungen" auf dem deutschen Arbeitsmarkt hin. Immer mehr Personen ohne Berufsausbildung endeten in der Langzeitarbeitslosigkeit, andere hätten nur schlecht bezahlte Minijobs.


    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Amazon-Mitarbeiter streiken erneut

      Im Streit über einen Tarifvertrag legen Mitarbeiter von Amazon.com in De...Noch nicht bewertet

       




      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Tilo Berlin vor Gericht 

      Tilo Berlin vor Gericht

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang