Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 14:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Udo Jürgens für Song Contest 2015 in Wien Kritik an den zu hohen Stromtarifen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel Udo Jürgens für Song Contest 2015 in Wien Kritik an den zu hohen Stromtarifen
    Zuletzt aktualisiert: 18.04.2009 um 05:23 UhrKommentare

    Drei Sterne sollen wieder glänzen

    KWF will Mittelklassehotels, die stark ins Hintertreffen geraten sind, durch eine Förderaktion wieder zu besserer Marktgeltung verhelfen. Erste Aktion läuft noch bis Ende April.

    Seit Siegfried Palle seine Zimmer im Dreisternehotel Post in Feld am See mit einer Investition von 65.000 Euro auf Vordermann gebracht hat, steigt die Nachfrage wieder. Palle: "Jetzt ist alles wieder auf einem ordentlichen Standard."

    Zwei- und Dreisternekategorie. Sie sind in den letzten Jahren ziemlich ins Hintertreffen geraten: Die Kärntner Hotels der Zwei- und Dreisternekategorie. Investitionen wurden nur in der gehobenen Hotellerie (20.000 Betten) getätigt, dabei machen die Hotels der mittleren Kategorie mit etwa 50.000 Betten die Masse aus. Viele Betriebe sind durch Investitionsrückstände und krasse Qualitätsmängel aus dem Markt gefallen. Sie sind eher Abschreckung als Herberge für die Gäste. Der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) möchte den Betrieben wieder auf die Sprünge helfen und hat eine Qualitätsoffensive mit einem großzügigen Förderungspaket in Höhe von vier Millionen Euro geschnürt, dass sich exakt an diese Zielgruppe richtet.

    Marktchancen. "Gerade in Krisenzeiten steht das Preisargument bei Urlaubsentscheidungen im Vordergrund, für das gute Mittelklasse-Segment bestehen durchaus Marktchancen. Die Betriebe müssen nur dringend nachgerüstet werden", begründet KWF-Geschäftsführer Hans Schönegger die Initiative. "Die Qualitätsoffensive im Premiumbereich hat zu einer Preisentwicklung geführt, die für eine breite Bevölkerungsschichte nicht mehr leistbar ist", ergänzt der zweite Geschäftsführer Erhard Juritsch. Daher sind jetzt die Kleinen dran. Bis Ende April können Interessenten ihre Projekte einreichen, wobei der KWF einen neuen Weg einschlägt: Zwei Experten prüfen und berechnen den Sanierungsbedarf, wobei in der ersten Stufe der Sanierung nur Materialkosten eingereicht werden müssen.

    Zuschuss.Eigenleistungen und Nachbarschaftshilfe sind erlaubt. Die Sanierung muss alle Zimmer betreffen und nicht nur einzelne. Oft helfen schon neue Fliesen, etwas Farbe und neue Stoffe. Projektkosten werden mit 30 Prozent Zuschuss gefördert. Ein Beispiel: Ein Gasthaus mit Kosten in Höhe von 200.000 Euro bekommt für Substanz verbessernde Maßnahmen 40.000 Euro Zuschuss. "Beispiele zeigen, dass Dreisternhäuser, die investiert haben, am Markt wieder sehr gefragt sind", ist Schönegger vom Erfolg überzeugt.

    ELISABETH TSCHERNITZ-BERGER

    Fakten

    Projekte können noch bis 30. April eingereicht werden. Zwei weitere Staffeln im September und Jänner sind geplant.
    Checkliste zur Förderbarkeit und Einreichformulare auf www.kwf.at/tourismus.
    Es gibt zwei Stufen: Qualitätsverbesserung im Innenbereich und bauliche Maßnahmen zur Substanzverbesserung.

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Konsumstimmung im Sommer steigt

      Steigende Einkommen, gute Konjunktur und der deutsche Fußball-WM-Triumph...Noch nicht bewertet

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Dubai plant weltgrößtes Einkaufszentrum 

      Dubai plant weltgrößtes Einkaufszentrum

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!