Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Juli 2014 15:16 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Grüne  Geistesblitze von steirischen Umwelttechnikern Sammelklage gegen Hypo Steiermark Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel Grüne  Geistesblitze von steirischen Umwelttechnikern Sammelklage gegen Hypo Steiermark
    Zuletzt aktualisiert: 21.01.2009 um 14:14 UhrKommentare

    Sündteure Nationalbank-Dienstkarossen empören FPÖ-Politiker

    Ein 7er-BMW in einer Stretch-Version ist nach Aussagen des FPÖ-Nationalrats-Abgeordneten Roman Haider nicht der einzige sündhaft teure Nationalbank-Dienstwägen: Dies stehe in Zeiten wie diesen im krassen Widerspruch zum Aufruf der heimischen Großbanken zu Sparsamkeit.

    Nowotny-Nationalbank sorgt für verschnupften Politiker

    Foto © APNowotny-Nationalbank sorgt für verschnupften Politiker

    Die Nationalbank (ÖNB) - zu 70 Prozent im Besitz der Republik und unter Aufsicht des Rechnungshofes - hat die Generaldirektoren der heimischen Großbanken zur Sparsamkeit aufgerufen.

    Zweierlei Maß? "Für das eigene Direktorium scheint diese Forderung jedoch nicht zu gelten", kritisierte heute der oberösterreichische FPÖ-Nationalrats-Abgeordnete Roman Haider. "Peter Zöllner leistete sich im Angesicht der Finanzkrise ein neues Dienstfahrzeug auf Kosten der Nationalbank, einen 7er-BMW in Stretch-Version zum Preis von 140.000 Euro. Doch er ist nicht der einzige im Direktorium, der durch einen Hang zu schönen Dienstwägen auffällt. Sein Kollege Wolfgang Duchatczek fährt einen noch teureren Dienstwagen", kritisierte Haider.

    "Unglaublich dreist". "Diese Dreistigkeit ist unglaublich. Dies findet zu einer Zeit statt, in der der Normalbürger mit einer weltweiten Finanzkrise und deren Auswirkungen konfrontiert ist. Des Weiteren verhandelt Nationalbank-Gouverneur Nowotny mit der Belegschaftsvertretung, um die kostspielige Pensionsordnung der ÖNB zu reformieren. In diesem Zusammenhang werden die Leitwerte der Bank: Sicherheit, Stabilität und Vertrauen, zumindest in Bezug auf "Vertrauen" zu einer Farce. Es wird für Gouverneur Ewald Nowotny schwierig werden, einerseits die Anschaffung derartiger Dienstautos und andererseits die Kürzung der Pensionen der Nationalbankangestellten zu vertreten", so der FPÖ-Nationalrat.

    "Unvertretbar". Nach Ansicht des freiheitlichen Abgeordneten hat es die österreichische Nationalbank versäumt, ihrer Pflicht nachzukommen und die heimischen Kreditinstitute ausreichend zu kontrollieren. "Aber selbst wenn man dieses Versagen außer Betracht lässt, ist es völlig unvertretbar, dass ein Mitglied des Direktoriums, das nicht unmittelbar an der Spitze der Bank steht, ein derartiges Auto bekommt", so Haider, der abschließend ankündigte, eine entsprechende Anfrage an den zuständigen Finanzminister bereits eingebracht zu haben.

    "Mäßigen". "Auch Aufrufe zur Mäßigung, wenn es sich um die Gehälter von Generaldirektoren der großen heimischen Kreditanstalten handelt, scheinen, von dieser Seite, wenig gerechtfertigt. So bezogen die Mitglieder des Direktoriums 2007 Gehälter, die jeweils zwischen 279.000 und 247.000 Euro liegen und insgesamt 1.045.000 Euro betrugen, was eine Steigerung von 21.000 Euro gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Hinzu kommen noch Vergütungsansprüche, die allein 2007, wie auf der Internetseite der ÖNB zu lesen steht, mit 111.000 Euro zu Buche schlugen", nannte Haider konkrete Zahlen.


    Direktorium

    Das Direktorium der Nationalbank besteht aus vier Mitgliedern: dem Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny, dem Vize-Gouverneur Dr. Wolfgang Duchatczek und den beiden Direktoren Mag. Andreas Ittner und Dr. Peter Zöllner.

    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Entwicklungsbank für Schwellenländer

      Die Gruppe der aufstrebenden Schwellenländer (BRICS) hat eine eigene Ent...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Dubai plant weltgrößtes Einkaufszentrum 

      Dubai plant weltgrößtes Einkaufszentrum

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!