Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 18:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    88 Millionen Euro Betrug bei Hypo in Udine 1,6 Millionen armutsgefährdet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Wirtschaft Nächster Artikel 88 Millionen Euro Betrug bei Hypo in Udine 1,6 Millionen armutsgefährdet
    Zuletzt aktualisiert: 09.10.2008 um 05:52 Uhr

    Grüne orten "Verschleierung"

    Die Grünen beklagen sich darüber, dass jede Kontrolle über die Mittelverwendung des Kärntner Zukunftsfonds fehlen.

    Der Landesrechnungshof habe bereits beim Rechnungsabschluss 2006 eine Information des Landtages gefordert, so der Grüne Landtagsklub in einer Aussendung. Immerhin gäbe es einen solchen Bericht für 2007, dieser sei jedoch spät und lückenhaft im Landtag eingetroffen.

    Transparenz fehle. So fehle laut Rolf Holub Transparenz über die Verwendung der Zukunftsfondsmittel. Der Bericht weist zwar über sechs Millionen Euro für Rechts- und Beratungskosten aus, aber wer die Millionen warum kassiert habe, wird nicht erläutert. Auch über die Verwendung von 62 Millionen Euro als "Beiträge an das Land Kärnten" sage der Bericht nichts aus.


    Mehr Wirtschaft

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Velden: Kärntner Manager des Jahres gekürt

      Bereits zum fünften Mal fand die Wahl zum Kärntner Manager des Jahres st...Bewertet mit 5 Sternen

       


      Kleine Zeitung Akademie

      Wissen für Leser: Die Kleine Zeitung Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Angebot an Seminaren und Veranstaltungen zu den Themen Journalismus, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Proftieren auch Sie vom Know-how unserer Mitarbeiter!

       

      Wirtschaft-Fotoserien

      Innovationstalk bei Philips in Klagenfurt 

      Innovationstalk bei Philips in Klagenfurt

       

      Lebe deinen Plan!



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!