Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. September 2014 15:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Tote und Verletzte bei Anschlägen im Irak Kerry drängt in Kairo auf Übergang zur Demokratie Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Unruhen Nächster Artikel Tote und Verletzte bei Anschlägen im Irak Kerry drängt in Kairo auf Übergang zur Demokratie
    Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 11:20 UhrKommentare

    Mubarak mit gebrochenen Rippen im Krankenhaus

    Ägyptens inhaftierter Ex-Präsident Hosni Mubarak ist seit Donnerstag im Krankenhaus. Mubarak hat sich bei seinem Sturz Mitte Dezember in der Dusche Rippenbrüche zugezogen.

    Ex-Präsident Hosni Mubarak

    Foto © APAEx-Präsident Hosni Mubarak

    Der inhaftierte frühere ägyptische Präsident Hosni Mubarak hat einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Mena zufolge mehrere Rippenbrüche und Flüssigkeit im Brustkorb. Röntgenaufnahmen hätten die Verletzungen gezeigt, berichtete Mena am Donnerstagabend unter Berufung auf ein medizinisches Gutachten, das die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Zudem habe sich im Brustkorb an der Lungenmembran Flüssigkeit angesammelt. Mubarak habe sich die Brüche bei seinem Sturz Mitte Dezember in der Dusche zugezogen.

    Die Generalstaatsanwaltschaft hatte am Donnerstag die Verlegung des 84-Jährigen in ein Militärkrankenhaus angeordnet, nachdem sich dessen Zustand verschlechtert hatte. Mubarak war am 2. Juni wegen seiner Verantwortung für den Tod von Demonstranten zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er war am 11. Februar 2011 nach wochenlangen Massenprotesten, bei denen rund 850 Menschen getötet worden waren, zurückgetreten.

    Seit der Einlieferung ins Gefängnis verschlechterte sich Mubaraks Gesundheitszustand erheblich. Am 19. Juni meldete Mena, der langjährige Machthaber sei nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert und dort für klinisch tot erklärt worden. Mitte Dezember wurde Mubarak nach seinem Sturz bereits vorübergehend zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.


    Mehr Unruhen

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Israelischer Soldat womöglich tot

      Die Hamas hat nach eigenen Angaben keine Kenntnisse über den Aufenthalts...Bewertet mit 1 Stern

       

      Die Unruhen im Bild

      Ukraine: Blutige Proteste gehen weiter 

      Ukraine: Blutige Proteste gehen weiter

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!