Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. August 2014 12:44 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Uwe Scheuch: "Ich habe oft Grenzgänge gemacht" Rücktritt bei Flashmob gefordert Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Scheuch-Urteil Nächster Artikel Uwe Scheuch: "Ich habe oft Grenzgänge gemacht" Rücktritt bei Flashmob gefordert
    Zuletzt aktualisiert: 09.08.2011 um 18:26 UhrKommentare

    Internetabstimmung über Rücktritt Scheuchs

    Der Unternehmer Franz Miklautz ruft via Homepage zur "Kärntner Volksabstimmung" auf. Das Voting läuft bis 14. August. Miklautz versteht seine Aktion als "zivilen Widerstand".

    Quelle © Filmvorschau | Foto: Kleine Zeitung DIGITAL Virtueller Voting-Widerstand gegen Uwe Scheuch

    Der Kärntner Unternehmer Franz Miklautz (40) hat im Internet zu einer "Kärntner Volksabstimmung" über den Verbleib des erstinstanzlich zu 18 Monaten teilbedingter Haft verurteilten FPK-Landesparteichefs Uwe Scheuch in der Landesregierung aufgerufen. Unter http://www.muss-scheuch-gehen.at wird gefragt, ob man für oder gegen einen Rücktritt Scheuchs ist. Bis Dienstagvormittag hatten bereits über 1500 Personen ihre Stimme abgegeben.

    Die Befragung läuft bis Sonntag, den 14. August, am darauffolgenden Montag soll das Ergebnis bekanntgemacht werden. Miklautz versteht seine Aktion als "zivilen Widerstand". "Wenn Korruption, wie der Richter es sieht, ein Geschwür ist, dann muss es entfernt werden. Und das heißt, dass Scheuch gehen muss, weil Politik sonst der Wucherung preisgegeben wird", erklärte Miklautz.


    Mehr Scheuch-Urteil

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Merkel besucht Katastrophenschützer

      Die Bundeskanzlerin hat sich bei Bundesbehörden in Bonn über die Arbeit ...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei 

      Ferguson: Zusammenstöße mit der Polizei

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!