Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 03:56 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kogler wird Glawischnigs zweiter Stellvertreter Rutzenham gewann Rennen um erstes Ergebnis Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Innenpolitik Nächster Artikel Kogler wird Glawischnigs zweiter Stellvertreter Rutzenham gewann Rennen um erstes Ergebnis
    Zuletzt aktualisiert: 23.10.2008 um 09:02 UhrKommentare

    Kampfansage von BZÖ-Klubchef Bucher an die ÖVP

    "Haben keine Bündestruktur und enge Fesseln" so Bucher. Weiters stellt er die Forderung nach Investitionsanreizen und Steuersenkung.

    Buchers erste Kampfansage

    Foto © APABuchers erste Kampfansage

    Die Wahl von Josef Buchers zum neuen Klubobmann des BZÖ soll unter anderem auch eine wirtschaftspolitische Kampfansage an die Volkspartei sein: "Wir haben Themen, die stark in Richtung ÖVP hineinspielen", gab er im Interview mit der APA die kommende Richtung für seine Fraktion vor. Auf die Oppositionsrolle will sich Bucher vorerst nicht einstellen. "Wir werden weiter den Weg verfolgen, Rot-Schwarz zu verhindern."

    Finanzen und Budget. Vorteile seiner Partei gegenüber der ÖVP sieht Bucher in Wirtschaftsfragen genug: "Wir haben keine Bündestruktur und daher nicht so enge Fesseln." Schwerpunkte in der parlamentarischen Arbeit würden in den kommenden Jahren jedenfalls auch Finanzen und Budget bilden. Was sich der neue Klubchef in diesem Bereich vorstellt: "Wir wollen für kleinere und mittlere Unternehmen nicht nur Krediterleichterungen, sondern auch Investitionsanreize." Etwa in Form einer Investitionszuwachsprämie.

    Klares Programm. Eine weitere Forderung Buchers ist eine rasche Steuersenkung. "Wir haben ein klares Programm, wie wir die Steuerlandschaft gestaltet haben wollen." Selbstbewusst zeigt sich der neue orange Klubchef auch, was den bisherigen Einfluss seiner Fraktion auf wirtschaftspolitische Maßnahmen betrifft. Die Finanzkrise sei aufs erste durch das jüngst beschlossene Maßnahmenpaket bewältigt - "mit maßgeblichem Einfluss des BZÖ auf die Regierungsvorlage. Auch in das geplante Mittelstandspaket will man nun Vorschläge einfließen lassen.

    Gutes Verhältnis. Zu den Klubobleuten der anderen Parteien will Bucher ein gutes Verhältnis pflegen. "Ich werde mit allen Gespräche führen, um die zwischenmenschlichen Beziehungen zu vertiefen." Aber auch bisher habe es immer gutes Einvernehmen mit allen gegeben, betont der Neuling an der Spitze. Betont harmonisch soll auch die Zusammenarbeit mit den anderen orangen Abgeordneten laufen, geht es nach Bucher. Noch seien die Zuständigkeiten nicht vergeben, "wir werden das nach umfangreichen Beratungen festlegen".


    Nicht ungewöhnlich

    Dass Klubchef Bucher fünf Stellvertreter für insgesamt 21 Abgeordnete hinter sich weiß, findet er nicht ungewöhnlich. "Derzeit haben wir vier Stellvertreter für sieben Abgeordnete. Also ist es verhältnismäßig weniger geworden."

    Mehr Innenpolitik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Cameron auf den Barrikaden

      Nachforderungen der EU an Großbritannien im Volumen von 2,1 Milliarden E...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!