Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 18:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Kogler wird Glawischnigs zweiter Stellvertreter Rutzenham gewann Rennen um erstes Ergebnis Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Innenpolitik Nächster Artikel Kogler wird Glawischnigs zweiter Stellvertreter Rutzenham gewann Rennen um erstes Ergebnis
    Zuletzt aktualisiert: 24.09.2008 um 18:16 UhrKommentare

    Pannenreiche Stippvisite Haiders in Tirol

    Einen Wahlkampfauftritt voller Pannen lieferte Jörg Haider Mittwoch Nachmittag in Innsbruck.

    Jörg Haider am Montag bei einem Wahlkampfauftritt in Wien.

    Foto © ReutersJörg Haider am Montag bei einem Wahlkampfauftritt in Wien.

    BZÖ-Spitzenkandidat und Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider ist am Mittwoch mit einer Stunde Verspätung zu einer Wahlkampfveranstaltung in der Innsbrucker Innenstadt gekommen. Wegen des regen Flugverkehrs konnte sein Hubschrauber nicht landen. Nach einer kurzen Begrüßung um 15.00 Uhr fiel dann auch noch minutenlang der Strom für sein Mikrofon aus. Um 18.00 Uhr musste er bereits wieder in Graz sein.

    Eine Stunde gewartet. 20 Polizisten und insgesamt 200 Besucher warteten auf den BZÖ-Spitzenkandidaten. Bis Haiders Hubschrauber in Innsbruck landen konnte und er vom Flughafen in die Altstadt gebracht wurde, verging eine Stunde. "Der Hubschrauber wird Jörg Haider von einem Kärntner Unternehmer für seine Wahlkämpfe gratis zur Verfügung gestellt. Damit kann er schnell von A nach B kommen und überall landen", erklärte sein Pressesprecher. Unter Flugangst leide der Landeshauptmann nicht. Am Mittwoch standen Besuche im Burgenland, Innsbruck und Graz am Programm.

    Kein Strom. Der Stromausfall gleich zu Beginn seiner Rede wurde von Gegnern heftig beklatscht. In seiner Rede polterte Haider wie erwartet unter anderem gegen die Rot-schwarze-Koalition, die Teuerung und Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. "Wo ist der Bundeskanzler eigentlich?", fragte er, "Osama bin Laden ist sicher einfacher zu entdecken als der Gusenbauer."


    Mehr Innenpolitik

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Cameron auf den Barrikaden

      Nachforderungen der EU an Großbritannien im Volumen von 2,1 Milliarden E...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt 

      Über 600 Rekruten am Sportplatz St. Andrä angelobt

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!