Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. September 2014 06:05 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gerhard Dörfler wurde zwei Mal ausgeliefert Kärntner Landtag hat sich aufgelöst Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Polit-Skandal in Kärnten Nächster Artikel Gerhard Dörfler wurde zwei Mal ausgeliefert Kärntner Landtag hat sich aufgelöst
    Zuletzt aktualisiert: 12.08.2012 um 21:53 UhrKommentare

    Landesfirmen droht Lähmung

    Kolumne "Chefetage" von Adolf Winkler: Weil der Landtag blockiert ist, stockt die Reform zur Straffung der Landesfirmen. Manager-Verträge hängen in der Luft.

    Neuer Aufsichtsrat Werner Wutscher. Er löst für die ÖVP Rumpold ab

    Foto © KLZ/Helmuth WeichselbraunNeuer Aufsichtsrat Werner Wutscher. Er löst für die ÖVP Rumpold ab

    Kann sich Kärnten für seine politische Neuordnung Zeit lassen? Nein. Im Gegenteil. Es drängt. Kärntens Wirtschaft kann sich ein Herumzaudern der Politik um Neuwahlen jedenfalls nicht leisten. Solange der Kärntner Landtag von der FPK blockiert wird, um einen Neuwahlbeschluss zu verhindern, kann auch die höchst fällige Straffung der Landesfirmen, auf die sich FPK, ÖVP und SPÖ schon geeinigt haben, nicht vollzogen werden. Um Landesholding und KWF aus einer Hand zu leiten, von sieben Landesmanagern fünf einzusparen und um die EAK aufzulösen, müssen das KWF-Gesetz und das Landesholding-Gesetz im Landtag geändert werden. Tapfer verteidigt Landesrat Harald Dobernig den Plan und spricht davon, dass er umgesetzt wird. Doch solange Landeshauptmann Gerhard Dörfler im Neuwahlpoker mit den anderen Parteiobmännern blockiert, steht der Landtag.

    Den Landesfirmen blüht statt Straffung Lähmung. Die Landesmanager hängen mit ihren Verträgen, die in den letzten Monaten bis Jahresende verlängert werden mussten, bald wieder in der Luft. Jeder kann sich ausmalen, was ihr Ablaufdatum für die Geschäftsführer und ihre Mitarbeiter bedeutet. Viele Fragen sind offen. Bleibt der Flughafendirektor oder wird er ausgeschrieben - und was passiert bis dahin am Flughafen? Bleiben EAK-Chefin Sabrina Schütz-Oberländer und Kärnten-Werbung-Chef Christian Kresse, deren Verträge ebenfalls mit Jahresende enden? Üben die Holding-Vorstände Gert Xander und Hans-Jörg Megymorez in der Prozesspause Aufsichtsratsaufgaben in Landesfirmen aus?

    Wenigstens wird der Landesholding-Aufsichtsrat aufgefüllt. Für Uwe Scheuch kommt FPK-Landesrat Christian Ragger, für Kurt Scheuch FPÖ-Obmann Christian Leyroutz und für Achill Rumpold Ex-Rewe-Manager Werner Wutscher, den ÖVP-Obmann Gabriel Obernosterer als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden durchbringen will. Kurt Scheuch glaubt, dass die Holding handlungsfähig sein wird und hält die Landesfirmen-Straffung heuer für machbar.

    Ohne Neuwahltermin kaum.

    ADOLF WINKLER

    Mehr Polit-Skandal in Kärnten

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Amanda Klachl räumt auf - Ihre Bilanz 2012

      Seit Jahrzehnten ist sie das Original in der Kleinen Zeitung und bringt ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Testabo

      Sichern Sie sich die Kleine Zeitung 6 Wochen gratis!

      Sie wollen wissen, was in der Kärntner Politik wirklich passiert? Sichern Sie sich die Kleine Zeitung 6 Wochen gratis!



      KLEINE.tv

      Türkische Geiseln wieder frei

      Die im Irak von der Extremistenmiliz Islamischer Staat verschleppten 49 ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Politik im Bild

      Nach der Wahl zu Spitzenkandidaten 

      Nach der Wahl zu Spitzenkandidaten

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Serie "Die Akte Hypo"

      Kleine Zeitung/Helmuth Weichselbraun

      Bereicherung und Balkangeschäfte hinter Stiftungsschleiern, Verlust-Exzesse bis zum Beinahe-Ruin. Der Krimi um die Hypo Alpe-Adria. Die Serie zum Mega-Debakel der Kärntner Landesbank.

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!