Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. April 2014 16:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ärzte-Arbeitszeiten: Unterschiedliche Reaktionen ÖVP "entfacht Evolutionsbewegung" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Österreich Nächster Artikel Ärzte-Arbeitszeiten: Unterschiedliche Reaktionen ÖVP "entfacht Evolutionsbewegung"
    Zuletzt aktualisiert: 14.05.2012 um 19:55 UhrKommentare

    Fekter drängt auf niedrigere Ticketsteuer

    Um der AUA entgegenzukommen und die heimischen Flughäfen zu entlasten, drängt Finanzministerin Fekter auf eine Reduzierung der Ticketsteuer auf Kurzflüge um einen Euro - von acht auf sieben Euro.

    Finanzministerin Maria Fekter

    Foto © ReutersFinanzministerin Maria Fekter

    Um der krisengeschüttelten AUA entgegenzukommen und die heimischen Flughäfen zu entlasten, drängt Finanzministerin Maria Fekter in der Koalition auf eine Reduzierung der Ticketsteuer auf Kurzflüge um einen Euro - von acht auf sieben Euro. Die Airline-Industrie, die keine große Freude mit der Ticketsteuer hat, würde sich so sechs Millionen Euro sparen. Die Ministerin will das Vorhaben bald im Ministerrat beschließen. Doch es scheitert derzeit, heißt es in ÖVP-Kreisen gegenüber der Kleinen Zeitung, an der "Hinhaltetaktik der SPÖ" beim Abgabenänderungsgesetz. Die SPÖ bestreitet dies mit dem Hinweis, es liege kein Vorschlag auf dem Tisch.

    Die Ministerin orientiert sich dabei an den Deutschen, die zu Jahresbeginn die Abgabe auf Kurzstrecken um 50 Cent (auf 7,50 Euro) verringert haben. Dem Finanzministerium bescherte die Ticketsteuer im letzten Jahr Mehreinnahmen von 60 Millionen Euro. In Österreich wird die Ticketabgabe seit April 2011 eingehoben. In Österreich ist die Abgabe etwas geringer als in Deutschland: bei der Mittelstrecke sind es 20 Euro (23,45 Euro in Deutschland), bei der Langstrecke 35 Euro (42,18 Euro in Deutschland). Der deutsche Fiskus lukrierte voriges Jahr aus der neuen Steuer knapp eine Milliarde Euro.


    Mehr Österreich

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Streik in Salvador beendet

      Während des mehrtägigen Ausstandes hatte die Hauptstadt des Bundesstaate...Noch nicht bewertet

       

      Politik im Bild

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf 

      Verhandlungen zur Ukraine in Genf

       

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       


      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      Griechenland in der Krise



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang