Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 19. September 2014 21:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Frankreich kündigt Luftangriffe im Irak an Israels Luftwaffe greift erneut Ziele in Gaza an Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nahost Nächster Artikel Frankreich kündigt Luftangriffe im Irak an Israels Luftwaffe greift erneut Ziele in Gaza an
    Zuletzt aktualisiert: 30.04.2012 um 13:45 UhrKommentare

    Libyens Ex-Premier Ghanem starb durch Ertrinken

    Der ehemalige Gaddafi-Gefolgsmann Shukri Ghanem wurde tot in der Neuen Donau gefunden. Die Leiche soll sich noch nicht lange im Wasser befunden haben. Die Obduktion ergab nun Tod durch Ertrinken.

    Foto © APA

    Der ehemalige libysche Ministerpräsident und Ölminister Shukri Ghanem (Shoukri Ghanim) ist am Wochenende in Wien durch Ertrinken gestorben. Das gab Polizeisprecher Roman Hahslinger am Montag in Wien bekannt. Die Obduktion sei beendet. Es gebe laut dem vorläufigen Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Selbstmord. Es sei kein Abschiedsbrief oder Ähnliches gefunden worden. Auch eine akute Bedrohung sei nicht vorgelegen, sagte Hahslinger.

    Passanten hatten bei der Copa Cagrana circa 20 Meter vom Ufer entfernt die Leiche Ghanems in der Neuen Donau entdeckt. Der Mann trug Straßenkleidung. Wo und wann er in die Neue Donau gestürzt ist, ist der Polizei derzeit noch nicht bekannt. Die Tochter Ghanems bemerkte am Sonntag gegen 10.00 Uhr Vormittag, dass ihr Vater nicht zu Hause war.

    Ghanem hatte einige hundert Meter vom Fundort entfernt einen festen Wohnsitz. Nach Angaben der Familie verbrachte Ghanem den Samstagabend gemeinsam mit seiner Tochter, so der Polizeisprecher. Die beiden hätten fern gesehen. Der Ablauf sei ganz normal gewesen, so Hahslinger. Nur habe der Vater erklärt, dass ihm nicht gut gewesen sei.

    Die Polizei rechnet nicht vor Ende dieser Woche mit dem Ergebnis des toxikologischen Gutachtens. Dieses soll die endgültige Todesursache ergeben. Die Ermittlungen leitet das Landeskriminalamt Wien. Die Staatsanwaltschaft Wien wird entscheiden, was nach dem Ende der gerichtsmedizinischen Untersuchungen mit dem Leichnam geschieht.


    Mehr Nahost

    Mehr aus dem Web

      Akteure im Nahost-Konflikt





      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!